Kombination Kambodscha - Natur und Tempel, 9 Tage

Koh Kong - Kampong Som - Phnom Penh - Siem Reap

     

    Tag 01 : Ankunft in Koh Kong

    Fahrt von Koh Kong nach Kampong Som
    Übernachtung in Kampong Som.



    Tag 02 : Kampong Som

    Ausflug zum Prey Nup Mongrovenwald
    Prey Nup Mangrove Ecosystem Discovery bietet einen einzigartigen Blick auf ein empfindliches und gefährdetes Ökosystem. Hervorragend zur Vogelbeobachtung. Zu den gesichteten Arten gehören der Bunt- und Milchstorch, der Eisvogel, der Milan und der Silberreiher. Geführte Öko-Touren durch den Wald mit dem Kajak und zu einer Beobachtungsstation.

    Übernachtung in Kampong Som.


    Tag 03 : Kampong Som - Phnom Penh

    Fahrt von Kampong Som nach Phnom Penh mit Besuch von Chambok Wassserfall
    CHAMBOK WASSSERFALL: Der 40 Meter hohe Wasserfall gehört zu einem Ökogebiet am Rande des Kirirom Nationalparks. Der Park liegt in Chambok, in der Provinz Kampong Speu. Neben der Besichtigung des Wasserfalls, besteht die Möglichkeit, eine Fahrt mit einer Ochsenkutsche oder einfach einen Spaziergang zu machen.

    Übernachtung in Phnom Penh.



    Tag 04 : Phnom Penh

    Entdecken Sie PHNOM PENH, eine chaotische, lebendige und immer wieder faszinierende Stadt. Elegante, von Bäumen gesäumte Boulevards, sowie Uferpromenaden erinnern an vergangene Zeiten; heute strotzt diese Stadt nur so vor Emsigkeit; tausende von Mopeds schlängeln sich durch den täglichen Berufsverkehr, Strassenverkäufer preisen ihre Waren an und Geschäftsleute gehen ihren Verpflichtungen nach. Beginnen Sie Ihre Tour mit WAT PHNOM, dem Geburtsort der Stadt; der Legende nach wurde die Stadt hier gegründet als eine Frau namens Penh vier Buddhastatuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum fand und einen Tempel errichtete, um die Statuen dort aufzubewahren. Anschliessend besichtigen Sie den KÖNIGSPALAST, der bis heute die offizielle Residenz des Königs Norodom Sihamoi ist, sowie die SILBERPAGODE, auch bekannt als Pagode des Smaragdbuddhas, und das NATIONALMUSEUM, das eine umfassende Sammlung an Kunstgegenständen der Khmer enthält. Nachmittags erhalten Sie einen Einblick in die tragische Vergangenheit von Kamodscha: sie besichtigen das TUOL SLENG MUSEUM. Was früher eine Schule war (Tuol Svay Prey Schule) wurde im Jahre 1975 vom Regime der Roten Khmer in einen Ort des Verhörs und der Folter umgewandelt - zu dieser Zeit bekannt als Sicherheitsgefängnis 21 oder S21. Vieles davon ist bis heute weitestgehend unverändert geblieben. Zu sehen sind dort Fotografien von den tausenden von Opfern, die hier gefoltert wurden. Nur 7 davon konnten diesen Ort lebendig verlassen. Zum Schluss besuchen Sie einen der beiden bekannten Märkte in Phnom Penh, entweder den ZENTRALMARKT, ein überdachter Markt mit einem Kuppelbau als Zentrum, auf dem Sie nahezu alle Arten von Souvenirs finden können, oder den RUSSISCHEN MARKT, ein Labyrinth aus Ständen, die von Cds und Dvds bis hin zu Seidenwaren, Handwerkskunst und Schmuck nahezu alles verkaufen. Hier lässt es sich herrlich bummeln.
    Übernachtung in Phnom Penh.


    Tag 05 : Besichtigung in Phnom Penh

    Ausflug von Phnom Penh nach Oudong
    Fahrt in Richtung Nordosten nach OUDONG. Diese Stadt war zwischen 1618 und 1866 die kambodschanische Hauptstadt. In den Stupas auf den Hügeln des Phnom Udong werden die Aschenüberreste von früheren Khmerkönigen aufbewahrt. Auf dem größeren Hügel finden sich die Überreste des Vihear Preah Ath Roes;Tempel des neun Meter langen Buddhas;. Man hat von hier einen sehr guten Ausblick auf die Landschaft Kambodschas. Auf der Rückfahrt nach Phnom Penh kurzer Halt in einem Cham-Dorf und in KOMPONG LUONG, einem Silberschmiededorf. Besichtigen Sie dort eine örtliche Handwerksstätte, die von der kambodschanischen Handwerkskammer, einer deutschen Non-Profit-Organisation, unterstützt wird. Anschliessend Weiterfahrt nach Phnom Penh.
    Übernachtung in Phnom Penh.


    Tag 06 : Phnom Penh - Siem Reap

    Fahrt von Phnom Penh nach Siem Reap
    Besichtigung der Tempel in Angkor
    Besichtigung von Angkor Thom

    ANGKOR THOM: Die Königsstadt Anglor Thom bedeckt eine Fläche von 10 qkm und wurde während der Regierungszeit von König Jayavarman VII von 1181 bis 1201 erbaut. Umgeben von einer langen Mauer und einem tiefen Graben, beinhaltet diese Stadt Angors beliebtesten Besichtigungspunkte. Der Fussweg des Südtors ist von beiden Seiten mit Statuen von Göttern und Dämonen gezäumt, welche jeweils eine riesige Naga tragen, und gewährt Eintritt in Angkor Thom. Im Zentrum Angkor Thoms befinden sich die wichtigsten Tempelanlagen wie der Bayon, Baphuon, die Elefantenterrasse, Terrasse des Leprakönigs, Phimeanakas und der ehemalige Königspalast. BAYON: Der Tempelberg des Königs Jayavarman VII steht im Zentrum der königlichen Stadt und ist einer der Hauptanziehungspunkte unter Angkors vielen Bauwerken. Zu den Attraktionen gehören die verwinkelten Gänge, die steilen Treppen und insbesondere die beeindruckende Ansammlung der schaurigen Türme mit über 200 lächelnden Gesichtern. BAPHUON: Die Pyramidenform stellt den mystischen Berg Meru dar und markiert gleichzeitig den Mittelpunkt der ehemaligen Stadt Angkor Thom. PHIMEANAKAS: Nahe dem Platz wo ehemals der Königspalast innerhalb der Stadt Angkor Thom gestanden hat. Heute ist leider nicht mehr viel zu sehen von dem sagenumwobenen Tempel. KÖNIGPALAST: Heute sind leider nicht mehr als zwei Wasserbecken zu sehen, in dem sich die Bewohner gebadet haben. ELEFANTENTERRASSE: Diese Terrasse war Teil der grossen Audienzhalle des Königs und diente als Aussichtsplattform für Veranstaltungen. Die berühmten Elefantenreihen befinden sich an beiden Enden der umfassenden Mauer. TERRASSE DES LEPRAKÖNIGS: Nördlich der Elefantenterrasse gelegen. Auf der Plattform steht eine nackte Statue
    eines der Mysterien von Angkor.
    Besuch des Tempels zum Sonnenuntergang
    Beobachten Sie den Sonnenuntergang über der Landschaft Kambodschas von der obersten Terrasse eines altertümlichen Angkor Tempels
    Übernachtung in Siem Reap.



    Tag 07 : Siem Reap

    Besichtigung der Tempel in Angkor
    Besichtigung des Preah Khan Tempels

    PREAH KHAN: Eingebettet in dichten Dschungel wurde der Tempel von König Jayavarman VII Ende des 12. Jahrhunderts als Tempel und Klosterschule erbaut.Preah Khan erstreckt sich über eine riesige Fläche, der Tempel selbst ist umringt von einer 700
    800 m langen Mauer.
    Besuch des Neak Pean Tempel
    NEAK PEAN: König Jayavarman VII (regierte von 1181 bis 1201) errichtete diesen buddhistischen Tempel, der aus einem quadratischen Wasserbecken mit 4 kleineren Becken an jeder Achse besteht. Im Zentrum des grossen Beckens liegt eine runde Insel, deren Rand zwei Nagas (Schlangen) mit ineinander verschlungenen Schwänzen bildet.
    Besuch des Tempels Ta Som
    TA SOM: im späten 12. Jahrhundert von Jayavarman VII erbaut für seinen Mentor und Lehrer "Som". Ta Som bedeutet soviel wie der alte Som.
    Besuch des East Mebon
    EAST MEBON: Die alte Angkor Ruine wurde von König Rajendravarman II erbaut und liegt nördlich von Pre Rup, einem sehr ähnlichen Tempel.
    Besichtigung von Angkor Wat
    ANGKOR WAT: König Suryavarman II weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Angkor Wat wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt.
    Besuch des Tempels Ta Prohm

    TA PROHM: dieser Tempel gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er naturbelassen, vom Urwald überwuchert ist und somit heute noch fast so aussieht, wie damals die gesamten Tempelanlagen als sie von den europäischen Forschern entdeckt wurden.
    Übernachtung in Siem Reap.


    Tag 08 : Siem Reap

    Besichtigung der Tempel in Angkor
    Besuch des Prasat Kravan

    PRASAT KRAVAN: die fünf Türme aus Ziegelsteinen wurden als Ort der Anbetung und Verehrung für die Hindus 921 errichtet. Auf den Innenmauern bestaunt man die Reliefs, die in die Ziegelsteine eingraviert wurden.
    Besuch des Banteay Kdei Tempels
    BANTEAY KDEI: ein massiver buddhistischer Tempel aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts. Die äußeren der vier ihn umgebenden, konzentrischen Mauern sind zwischen 500 und 700 m lang.
    Besuch des Tempels Sras Srang
    SRAS SRANG: gegenüber von Banteay Kdei liegt dieses Becken mit einer winzigen Insel in der Mitte, auf der einzig die steinernen Fundamente an den einstigen Tempel aus Holz erinnern.
    Besuch des Tempels Ta Prohm
    TA PROHM: dieser Tempel gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er naturbelassen, vom Urwald überwuchert ist und somit heute noch fast so aussieht, wie damals die gesamten Tempelanlagen als sie von den europäischen Forschern entdeckt wurden.
    Besuch des Tempelberges Ta Keo
    TA KEO: der Tempelberg wurde gebaut unter Jayavarman V (regierte von 968 bis 1001) und war das erste Bauwerke in Angkor, das vollkommen aus Sandstein gebaut wurde. Geweiht ist das Heiligtum dem Gott Shiva. Fünf Türme stehen auf seinem Gipfel, von denen der größte über 50 m hoch ist und von den anderen vier umringt wird.
    Besuch des Thommanon Tempels

    THOMMANON: dieser Tempel erscheint als Spiegelbild des Chau Say Tevoda (nördlich gelegen) und wurde etwa zur selben Zeit mit dem gleichen Grundriss erbaut. Er ist ebenfalls Shiva und Vishnu geweiht.
    Besuch des Chau Say Tevoda Tempels

    CHAU SAY TEVODA: Ende der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts gegenüber vom Thommanon erbauter Tempel, der Shiva und Vishnu geweiht war.
    Besuch der Roluos Tempel

    ROLUOS GRUPPE: diese Bauwerke markieren den Beginn der klassischen Kunst und gehören zu den frühesten großen, von den Khmer erbauten Tempeln. König Indravarman (regierte von 877 bis 889) dienten sie als Hauptstadt seines Reiches.
    LOLEI: der Tempel wurde von Yasovarman (889 – 910), dem Gründer des ersten Angkorreiches, auf einer Insel errichtet. Die Steinmetzearbeiten im Sandstein der Tempelnischen sind ebenso beachtenswert wie die Inschriften in Sanskrit auf den Türpfosten.
    PREAH KO: Indravarman I erbaute diesen Tempel im späten 9. Jahrhundert als Gedenkstätte für seine verstorbenen Vorfahren. Inschriften in Sanskrit finden sich auf dem Türstufen jedes Tempels.
    BAKONG: errichtet von Indravarman I und dem Gott Shiva geweiht, ist der größte Tempel der Roluos Gruppe.
    Übernachtung in Siem Reap.


    Tag 09 : Siem Reap

    Transfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gültig vom 01.11.2017 bis 30.04.2018

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

2.939 EUR

1.575 EUR

1.399 EUR

505 EUR

Link

Superior

3.395 EUR

1.799 EUR

1.629 EUR

735 EUR

Link

Gültig vom 01.05. bis 31.10.2018

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

2.789 EUR

1.489 EUR

1.315 EUR

445 EUR

Link

Superior

3.205 EUR

1.695 EUR

1.525 EUR

649 EUR

Link

Individualreise - Preise in Euro pro Person ab Koh Kong / bis Siem Reap, gültig bis 31.10.2018
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung: Amerikanisches Frühstück
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visagebühren bei der Einreise (USD 30 pro Person)
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Langstreckenflug
  • Trinkgelder

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!



  Back