Mandalay und Rubyland mit Monywa, 7 Tage

Mandalay - Pyin Oo Lwin - Hsipaw - Mogok - Shwebo - Monywa

 

 

    Tag 01 :  Mandalay - Pyin Oo Lwin

    Ankunft in Mandalay
    Transfer
    By Pajero (4WD) from Mandalay to Pyin Oo Lwin (Maymyo)
    Besichtigung in Pyin Oo Lwin mit dem Pajero (4WD)
    Ursprünglich war Pyin Oo Lwin eine Siedlung der Shan und Danu. Heute ist die Stadt Heimat von etwa 5.000 Nepalesen und 10.000 Indern als eine Art Hinterlassenschaft, die durch den Zustrom von Südasiaten während der britischen Kolonialzeit entstand. Viele Jahre lang war Pyin Oo Lwin ein beliebter Ausflugsort in den Bergen, denn durch die Höhenlage ist das Klima während der heißen Jahreszeit angenehm kühl. BOTANISCHER GARTEN: Colonel May ließ diesen 237 ha großen botanischen Garten während des 2. Weltkrieges von türkischen Kriegsgefangenen einrichten. Der Garten zeigt liebevoll gestutzte Rasenflächen, große Blumenbeete, natürlichen Wald, Rosengärten und Orchideen-Häuser. Genießen Sie die Aussicht auf die Stadt von dem Turm des botanischen Gartens. PURCELL TURM: dieser Uhrenturm am Ortseingang war ein Geschenk von Königin Victoria, die einen ebensolchen auch an Kapstadt in Südafrika verschenkte. NAUNG KANN GYL PAGODE: auf einem Hügel gelegen hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt. KIRCHE DER ?UNBEFLECKTEN EMPFÄNGNIS'?: eine 100 Jahre alte Kirche südlich des Zentrums mit einem großen Kirchenschiff aus Backstein in Kreuzform und einem Glockenturm. Beeindruckend sind die gewölbten Holzdecken und die reichhaltige Innenausstattung.

    - Übernachtung in Pyin Oo Lwin

    Tag 02 : Pyin Oo Lwin - Hsipaw

    Zugfahrt von Pyin Oo Lwin nach Hsipawvia Gokteik Viadukt
    GOKTEIK VIADUKT: ungewöhnlicher Eisenbahnviadukt, der von der Pennsylvania Steel Company vor 100 Jahren über eine tiefe Schlucht gebaut wurde. Damals war dies die zweithöchste Eisenbahnbrücke der Welt.
    Besichtigung in Hsipaw mit dem Pajero (4WD)
    Hsipaw war einst das Zentrum eines kleineren Shan-Staates. Die Stadt verfügt über ein angenehm kühles Klima und eine entspannende Atmosphäre. Besichtigung in großer Markt, den man am besten am Morgen besucht, wenn die Shan und andere Stammesangehörige aus der Umgebung kommen.
    Besichtigung in MAHAMYATMUNI PAGODE, einer der geschäftigsten religiösen Orte in Hsipaw mit einer großen Buddha Statue. Die Pagode ähnelt ihrem Namensvetter, der Mahamuni Pagode in Mandalay.
    - Übernachtung in Hsipaw

    Tag 03 : Hsipaw - Mogok

    By Pajero (4WD) from Hsipaw to Mogok (via Kyaukme)
    - Übernachtung in Mogok

    Tag 04 : Mogok - Shwebo

    By Pajero (4WD) from Mogok to Shwebo and sightseeing in Shwebo
    Travel from Mogok to Shwebo. Visit the main pottery works in Myanmar whic is situated in NWE NYEIN VILLAGE near Kyauk Myaung, a river-side town near Shwebo. Continue to SHWE CHET THOE PAGODA, located in Shwe Bo. Shwe Chet Thoe Pagoda was built by king Alaung Hpaya. The site of the pagoda was where U Aung Zeyar (The King) was born and his umbilical cord buried. King Hsin Byu Shin, son of King Alaung Hpaya, donated the bell and the Chief Queen Khin Yun San of King Alaung Hpaya donated the Tower for this bell in the pagoda.
    - Übernachtung in Shwebo

    Tag 05 : Shwebo - Monywa

    Frühstück in einem lokalen Restaurant
    Excursion around Shwe Bo by Pajero (4WD)

    Start with Hanlin City, another significant Pyu site. Halin (or Halingyi-Great Halin) lies about II miles south-east of Shwebo in Upper Burma. It is reached by road from Shwebo crossing Moksogyon railway station on the Mandalay-Shwebo line. One passes through irrigated rice-fields on the way but finds himself in a dry scrubland as he approaches the ancient site. There is a group of villages with numerous small modern pagodas to the south of the old fortified city. This locality is noted for hot saline springs.
    After arrival to Shwe Bo, visit Mya Theindan Pagoda, built by King Alaung Hpaya in his deeds of merit. When the successors of King Alaung Hpaya shifted the capital to Central Myanmar, most of the royal buildings and pagodas were neglected and left to dereliction. With the passage of time over one and a half centuries this pagoda was so dilapidated that in 1918 the famous Myanmar novelist James Hla Gyaw repaired, renovated and installed a new ornamental finial. Hti in Myanmar means umbrella. On the demise of the donor, his ashes were interred in the walled enclosure at this pagoda. Continue to Zabu Simee Pagoda, built by U Hpo Mya & Mai Palaung. The parents of Queen Khin Yum San, the Chief Queen of King Alaung Hpaya. It was a deed of merit and the name means "Oil Lamp of Janbudipa". Visit Shwe Tansar Pagoda, one of the oldest in Shwebo. It is supposed to have been built by King Alaung Sithu of the Bagan Dynasty. The important aspect with a famous image of Buddha carved out of a very fragrant wood. This image is called the Shwe Tazar means Ornament of Beatitude and the pagoda derives its' name from this image. The image is so famous that Kings of Myanmar had vied for it and had taken it to the different capitals Inwa. Hantha Waddy. Taungoo and back to Inwa. Sagaing and finally to Shwebo. Visit Shwe Theindaw Pagoda, one of the oldest in Shwebo and dates back to the Bagan Period. It derives its' name from the venerable Thein (Sima) or Ordination Hall where monks are ordained into the Order. The inscriptions on the two bells in the pagoda were donated by King Badon mentions that the pagoda was built by King Narapati Sithu. Its unusual feature is that it is enclosed within three walls. The outer two walls are in ruins due to dereliction but the innermost stone wall is well preserved. A visit to these ancient pagodas would be worth the trouble.
    By Pajero (4WD) from Shwebo to Monywa with sightseeing along the way
    - Übernachtung in Monywa

    Tag 06 : Monywa

    Ausflug zu den Pow Win Daung Höhlen mit dem Pajero (4WD)
    Überqueren Sie den Fluss Chindwin mit einer öffentlichen Fähre und fahren Sie mit einem offenen Jeep weiter nach Westen zu den Pow Win Daung Höhlen. Pow Wing Daung: in diesem Berg gibt es eine Reihe von Höhlen. Sie befinden sich an einem Pfad, der sich den Berg hinaufwindet und beherbergen Buddha Bilder und hervorragend erhaltene Wandgemälde aus dem 14.-16. Jahrhundert. Shwe Ba Taung Paya: Schreine und Pavillons sind in den Sandstein geschlagen und wurden farbenfroh mit Mosaiken und Buddha Bildern verziert. Skurrile Skulpturen, wie ein riesiger goldener Frosch, der an einer Straße sitzt, oder ein Elefant in Form eines Tempeleingangs, zieren Weg und Wände.
    Besichtigung in Monywa mit dem Pajero (4WD)
    Monywa liegt am Ostufer des Chindwin Flusses, ist heute die zweitgrößte Stadt in Nordmyanmar und ein wichtiges Handelszentrum für landwirtschaftliche Produkte aus dem sie umgebenden Chindwin-Tal, vor allem Bohnen, Hülsenfrüchte und Zucker. THANBODDHAY KAT KYAW PAGODE: die Pagode wurde zwischen 1939 und 1952 von dem Mönch Moehnyin Sayadaw errichtet und der massive Stupa soll 7.350 Reliquien und andere heilige Gegenstände enthalten. TWIN BERG: der Berg erhebt sich 200 m aus der Ebene und hat einen 30 m tiefen runden Kratersee, bekannt als Myitta Kann, dessen Wasserspiegel mit dem des Chindwin Flusses steigen und fallen soll. LEDI KLOSTER: am nordöstlichen Rand der Stadt liegt dieses 1886 von dem bekannten Pali-Gelehrten Ledi Sayadaw errichtete Kloster. Ähnlich der Kuthodaw Pagode in Mandalay stehen hier 806 Steintafeln mit buddhistischen Inschriften: SHWE GU NI PAGODE: einer der wichtigsten Wallfahrtsorte in Ober-Myanmar aus dem 14. Jhd. Der Hauptstupa der Pagode ist 33 m hoch und berühmt für seine ?wunscherfüllenden? Kräfte. BODDHI TATTAUNG: Ein Wald voller Bantambäumen mit einem Buddhabild am Fuße jedes Baumes.
    - Übernachtung in Monywa

    Tag 07 : Monywa

    By Pajero (4WD) from Monywa to Pakkoku
    Auf dem Weg Pause am Ma-U-Dorf. Kurzer Spaziergang und Besuch in der Räucherstäbchen-Familienfabrik. Danach zum Pakkoku.
    Besichtigung in Pakkoku mit dem Pajero (4WD)
    Entdecken Sie die geschäftige Stadt Pakokku mit einem Besuch auf dem örtlichen Markt (eventuell mit dem Dreirad) und einem Stopp an der Cheroot Fabrik, wo die Besucher beobachten können, wie diese typisch Burmesische Zigarre hergestellt wird.
    By Pajero (4WD) from Pakkoku to Bagan

 

 

 

 

 

 

 


Gültig vom 01.07.2016 bis 30.04.2017

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

3.129 EUR

1.589 EUR

1.769 EUR

165 EUR

Link

Superior

3.259 EUR

1.655 EUR

1.835 EUR

229 EUR

Gültig vom 01.05. bis 31.10.2017

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

2.869 EUR

1.569 EUR

1.769 EUR

165 EUR

Link

Superior

3.235 EUR

1.645 EUR

1.819 EUR

215 EUR

Individualreise - alle Preise in Euro pro Person ab/bis Mandalay, gültig bis 31.10.2017, nicht gültig von 20.12.16 - 20.01.17
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung: Amerikanisches Frühstück
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Inlandsflüge in Economy Class gemäß Tourverlauf
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visagebühren für die Botschaft
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Langstreckenflug
  • Trinkgelder

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back