Kaukasus Intensiv, 13 Tage/12 Nächte - Individuelle Rundreise mit täglicher Abreise

Baku - Absheron Halbinsel - Gobustan - Lahij - Kish - Sheki - Georgische Grenze - Kvareli - Gremi - Telavi - Tsinandali - Bodbe - Sighnaghi - Tbilissi - Mzcheta - Gori - Ulisziche - Tbilissi - Armenische Grenze - Dilijan - Sewan See - Sevanavank - Jerevan - Garni - Geghard - Etschmiatsin - Jerevan - Khor Virap - Areni - Tatev - Goris - Noravank - Jerevan


Erleben Sie die einzigartige Gastfreundschaft der Kaukasier mit dieser Kaukasus Tour. Die Region hat alles für eine angenehme Reise: ein mildes Klima, großartige Landschaften, antike Monumente und geschmackvolle lokale Küchen. Sie sehen die schönsten Seiten der drei Länder mit legendären Palästen der Schirvan Shahs, mystischen Tempeln der Feueranbeter, genießen georgischen Wein in Kachetien, die antike Felsenstadt Uplisziche, die Kirchen und Klöster Armeniens.

    Tag 01 : Baku

    Beim Ankunft in Baku werden Sie von einem Mitarbeiter unseres örtlichen Partners erwartet. Nach Ihrer Ankunft am frühen Morgen oder in der vorherigen Nacht fahren Sie zuerst zu Ihrem Hotel. Am späten Vormittag beginnen die Besichtigungen von Baku mit der Gedächtnis-Allee "Shehidler Khiyabany", von wo aus Sie einen großartigen Panoramablick auf die Stadt haben. Anschließend weiter in das neue Baku mit seiner Architektur aus dem 19. und 20. Jh.: Nizami Street, Fontänen-Platz, Nizami Ganjavi Monument, Rasul-Zade Street. Spenden Sie ein wenig Aufmerksamkein für das Historische Museum. Sie fahren weiter in die Altstadt von Baku nach "Icheri Sheher". Besuchen Sie den Jungfrauenturm, Schirvan Shahs Palast, Karawanserei, Marktplatz mit zahlreichen Studios und Souvenirläden. Einen interessanten Abschluß bietet der Besuch des Nationalen Teppichmuseums, der reichsten Sammlung aserbeidschanischer Teppichkunst. Übernachtung in Baku.

    Tag 02 : Baku - Absheron Halbinsel - Gobuston - Baku

    Heute sehen Sie die Umgebung von Baku und die Absheron Halbinsel. Beginn der Tour am Gobustan Nationalpark. Begutachten Sie die Petroglyphen, die bis zum Alter von 10.000 vor Chr. zurückdatieren und besuchen Sie das Petroglyphen-Museum. Weiterreise zu den Schlammvulkanen im Gobustan National Reserve. In Gobustan existieren fast die Hälfte der weltweiten Schlammvulkane. Später sehen Sie Ateshgah, den Feuertempel der Feueranbeter im Dorf Surakhany. Zoroastrier aus Indien kamen seit jeher aus Indien über einen langen Weg nach Ateshgah, um das Feuer aus der Erde zu bewundern. Das nächste Ziel sind die Yanardag Berge mit ihren seit mehreren Tausend Jahren brennenden natürlichen Gasspalten. Rückkehr nach Baku. Übernachtung in Baku.

    Tag 03 : Baku - Lahij - Sheki

    Morgens Fahrt nach Shamakhi. An der Strecke Stopp im Dorf Maraza in der Provinz Gabala zum Besuch des Diri-Baba Mausolseums. Weiter nach Shamakhi und Besuch der historischen Dzhuma Moschee, des Yeddi Gumbez Mausoleums und eines Grabes aus der Schirvan Shah Familie. Später Ankunft in Lahij, einer bekannten Siedlung in den Bergen erbaut im 5. Jh. im Girdimanchay River Canyon. In Lahij sind antike Moscheen und Badehäuser, mittelalterliche Be- und Entwässerungssysteme und viele unterschiedliche Handwerksbetriebe zu sehen.Weiterreise nach Sheki. Übernachtung in Sheki.

    Tag 04 : Sheki - Georgische Grenze - Kvareli - Gremi - Telavi

    Morgens Besichtigungen in Sheki mit der mittelalterlichen Festung, dem Sheki Khan Palast, Historisches Museum, Moschee und Medrese und dem Bazar. Abreise von Sheki zur Grenze nach Georgien. Grenzübertritt nach Georgien und Begrüßung durch den Reiseleiter auf georgischer Seite. Erkundung des östlichen Georgien, bekannt für seine Weinkultur und den Weinanbau. Sie fahren durch wunderschöne Landschaft mit Weingütern in den Weinbergen. Stopp an einem weithin bekannten Weingut "Khareba" in einem Tunnel aus dem Felsen gehauen. Ursprünglich dienten die Felsenkeller militärischen Zwecken, doch heute lagert man hier die "guten Tropfen". Weiterreise nach Gremi und seinem Architekturkomplex, die Königliche Residenz und Hauptstadt des Kachetischen Königreiches im 16. Jh. Sie erreichen Telavi, die Verwaltungshauptstadt der Region Kachetien. Übernachtung in Telavi.

    Tag 05 : Telavi - Tsinandali - Bodbe - Sighnaghi - Tbilissi

    Nach dem Frühstück reisen Sie weiter durch Kachetien und besuchen Tsinandali, Residenz des Herzogs von Georgien, mit wunderschönem englischen Garten, Museum und Weinkeller, der jetzt dem Prinz Chavchavadze, einem Poeten aus dem 19. Jh. bzw. seinen Nachkommen gehört. Weiterreise zum Bodbe Convent und der alten Königsstadt Sighnaghi an der Kreuzug der großen Seidenstraße. Die Stadt Sighnaghi ist umgeben von wuchtigen Mauern mit 23 Türmen. Nachmittag Fahrt nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi.


    Tag 06 : Tbilissi

    Stadtbesichtigung in Tbilissi mit Trinity Kathedrale, eine der größten orthodoxen Kathedralen der Welt, weiter zur Metekhi Kirche, Vakhtang Gorgasali Monument (Gründer von Tbilissi), mit der Seilbahn hinauf zur Narikala Festung mit großartigem Panorama über die Stadt. Wanderung durch das Viertel der Sulfat-Badehäuser und vorbei an der einzigen Moschee Tbilissis. Durch das Sharden-Viertel spazieren Sie durch enge Gassen der Altstadt mit Cafés, Weinverkostungsbars, Souvenirläden mit einem Hauch der alten Zeit. Besuch der Sioni Kathedrale, Anchiskhati Basilika, Glockenturm des bekannten Rezo Gabriadze Theaters, Überqueren Sie die Friedensbrücke zum Open Air Museum für Ethnologie mit einem Miniaturmodell von Georgien. Am Abend Besuch eines traditonellen Georgischen Lokals mit Folklore Vorführung. Übernachtung in Tbilissi.

    Tag 07 : Tbilissi - Mzcheta - Gori - Uplisziche - Tbilissi

    Weiterfahrt zur Besichtigung der alten Hauptstadt und des religiösen Zentrums Georgiens - Mzcheta (1. Jh. v. Chr., UNESCO Welterbe) mit der Dschwari Kirche (6. Jh.) und der Swetizchoweli Kathedrale (11. Jh.), in der sich Leibrock Christi befinden soll. Anschließend Weiterfahrt auf der Georgischen Heerstraße und Besuch der Wehrkirche in Ananuri (17. Jh.). Die Fahrt führt durch ein landschaftlich sehr reizvolles Gebiet in höhere Lagen des großen Kaukasus und geht über die alte Seidenstraße durch die Kartli-Region. In Gori, Geburtsstadt Stalins, besichtigen wir sein Geburtshaus (von außen). Danach besuchen wir die Höhlenstadt Uplisziche (1. Jh. v. Chr.): die Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater und verschiedenen Palästen ist gut nachvollziehbar. Rückkehr nach Tbilissi. Übernachtung in Tbilissi.

    Tag 08 : Tbilissi - Armenische Grenze - Dilijan - Sewan See - Sevanavank - Jerevan

    Heute reisen Sie weiter zur armenischen Grenze bei Sadakhlo/Bagratashen. Die armenischen Kollegen betreuen Sie von nun an zur Weiterreise nach Dilijan. Stopp an der Strecke zum Besuch des Haghartsin Klosters, erbaut im 11.-13. Jh. Es geht zum Sewan See, dem "Juwel von Armenien" und einer der größten Frischwasser führenden Hochgebirgsseen. Die Ufer des Sees bieten dichte Wälder, Felsformationen, Steppe und ein Panorama der Berge im Hintergrund. Stopp in Sevanavank und Besuch der beiden Tempel Surb Arakelots und Surb Astvatsatsin. Die Gebäude waren ursprünglich wohl aus schwarzen Tuffstein , weshalb die Kirche das "Schwarze Kloster" genannt wurde. Es geht über Nordadus nach Jerevan. Übernachtung in Jerevan.

    Tag 09 : Jerevan

    Stadtrundfahrt rund um Jerevan. Während der Tour werden Sie den Platz der Republik mit traditionell armenischer Architektur, das Regierungshaus, das Ministerium des Auswärtigen Amtes, das zentrale Postbüro und die Nationale Gemäldegalerie sehen. Wir besuchen das Historische Museum, wo eine wichtige archäologische Sammlung von der Steinzeit bis zum Mittelalter ausgestellt ist. Vor dem Museum wird der Platz durch einen großen Springbrunnen belebt, den sogenannten Singenden Fontänen. Besuch von Tsitsernakaberd Mahnmal mit Park und Museum gewidmet den Opfern des Genozids 1915.
    Übernachtung in Jerevan
    .

    Tag 10 : Jerevan - Garni - Geghard - Etschmiatsin - Jerevan

    Fahrt zum heidnischen Tempel Garni - ein malerisches Denkmal aus der hellenistischen Zeit und ein beeindruckendes Stück der alten armenischen Architektur. Es wurde im 1. Jh. n. Chr. vom armenischen König Tiridates gebaut und ist dem heidnischen Gott, wahrscheinlich Mithra, dem Gott der Sonne gewidmet. Nach der Erklärung des Christentums als Staatsreligion in Armenien im Jahre 301 wurde der Tempel als Sommersitz der Könige genutzt. Mittagessen bei Einheimischen zu Hause in Garni. Dort haben Sie auch Gelegenheit, das Backen des hier üblichen "lavash" zu sehen. Sie werden auch sehen, wie das Barbeque im unterirdischen Herd, dem "tonir" gart. Nordöstlich von Garni, oberhalb der Schlucht des Flusses Azat, liegt ein prächtiges Denkmal der mittelalterlichen armenischen Architektur - das Kloster Geghard, ein Unesco Weltkulturerbe. Geghard ist ein sehr altes Kloster auf einem Felsen gelegen. Weiterreise nach Etschmiatsin. Auf dem Weg Besuch der Kirche St. Hripsime, die als eines der 7 Wunder von Armenien gilt. Die Kathedrale Etschmiatsin ist bekannt als das Zentrum der armenisch-gregorianischen Kirche und ist auch eine der ersten christlichen Kirchen der Welt. Nach der Legende ist Jesus Christus aus dem Himmel herabgestiegen, um den Gründungsort der Kirche zu bestimmen. Die Kirche wurde zwischen den Jahren 301 bis 303 n. Chr. unter dem armenischen König Tiridates III. und dem ersten armenischen Katholikos St. Gregor des Erleuchters gebaut. Rückfahrt nach Jerevan. Übernachtung in Jerevan.

    Tag 11 : Jerevan - Khor Virap - Areni - Tatev - Goris

    Reise zum Kloster Chor Virap, 4.-17. Jh., in 45 km Entfernung von Jerevan. Das Kloster hat eine sehr reiche Geschichte, sowohl religiöse wie auch weltliche. Es befindet sich im Ararat-Tal dem biblischen Berg Ararat gegenüber, mit dem die Arche Noah eng verbunden ist. Die Bedeutung des Klosters ist auf Gregor des Erleuchters zurückzuführen, der das Christentum in Armenien einführte und als der erste armenische Katholikos gilt. Mittagessen in einem örtlichen Höhlencafe. Weiter geht es zum Kloster Noravank - ein großes kulturelles Zentrum des 12. Jhs. Auf dem Weg besuchen Sie Areni, wo Sie in der Weinfabrik typischen Wein aus speziellen Arten von Weinreben verkosten werden. Weiterreise zum Kloster Tatev (9.-13. Jh.). Das Kloster auf einem Berg gelegen war zugleich religiöses und politisches Zentrum. Abends Ankunft in Goris. Übernachtung in Goris.

    Tag 12 : Goris - Noravank - Jerevan

    Heute starten Sie Richtung Jerevan. Stopp in
    Noravank ("Neues Kloster") ist 122 km von Jerevan entfernt und befindet sich an einem unzugänglichen Ort inmitten beeindruckender Natur. Das älteste Bauwerk des Klosters ist die Kirche von St. Karapet (9.-10. Jh.), die nicht erhalten geblieben ist. Die wichtigste Kirche ist bekannt ebenfalls als St. Karapet, erbaut im 13. Jh. Die Kirche hat ein Atrium, das von dem berühmten Architekten und Bildhauer Momik erbaut wurde und mit Basreliefen mit religiösen Themen verziert ist. Rückfahrt nach Jerevan. Übernachtung in Jerevan.

    Tag 13 : Jerevan

    Aufenthalt in Jerevan. Transfer zum Flughafen.






 



Anzahl Personen
2

4

EZ-Zuschlag

Standard Hotels
2.945
2.139
485
Komfort Hotels
3.625
2.749
1.015

Individualreise mit täglicher Abreise. Alle Preise in Euro pro Person, ab Baku/bis Jerevan, gültig bis 31.12.18.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in der angegebenen Hotelkategorie für 12 Nächte
  • Verpflegung: Frühstück
  • Alle Transfers im Wagen mit Fahrer
  • Alle Eintrittsgelder
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung (deutschsprachig auf Anfrage)
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Elektronisches Visum Aserbeidschan
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visagebühren
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
Hotels Standard Hotels Komfort Hotels

Baku

Central Park, Atropat oder Old Baku Sapphire
Sheki Issam Sheki Palace
Telavi Old Telavi, Rcheuli Marani Chateau Mere, Schumann Chateau
Tbilissi Kopala, Tiflis, KMM Tiflis Palace, Riverside, Ambasadori
Jerevan Hrazdan, Silachi, Cascade Royal Tulip Grand, Double Tree by Hilton
Goris Mirhav Mirhav

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back