Reise in die ehemaligen Königreiche des Himalaya Sikkim und Bhutan, 14 Tage

Bagdogra - Darjeeling - Pelling - Gangtok - Phuentsholing - Thimphu - Punakha - Gangte - Thimphu - Paro

 
    Tag 01 : Bagdogra - Darjeeling

    Ankunft in Bagdogra, einem kleinen Flughafen im Norden Indiens. Die Straße führt in Serpentinen bergauf, durch teilweise dschungelartige Wälder und unzählige kleine Dörfer bis ins hochgelegene Darjeeling, einer ehemaligen Hill-Station der Briten, das vor allem durch den hier angebauten Tee bekannt ist. Auf 2.134 m Höhe gelegene Darjeeling zieht sich über mehrere Kilometer entlang eines steilen Berghangs, wobei die indisch geprägten Geschäftsviertel und der alte Bahnhof die unteren Stadtteile kennzeichnen, während die ehemaligen Villen der britischen Kolonialherren standesgemäß die attraktiven Viertel der Oberstadt bilden. Ein dicht verwinkeltes, kaum überschaubares Netz von steil aufsteigenden Straßen, Gassen und Treppen verbindet die einzelnen Stadtteile. Übernachtung im Hotel in Darjeeling. (-/-/A)

    Tag 02 : Darjeeling

    Eine ehemalige Hill-Station. Am frühen Morgen Fahrt zum Tiger Hill, um den Sonnenaufgang über den dritthöchsten Berg Mt. Kanchenjunga zu genießen.Zurück vom Tiger Hill Besuch des Ghoom Klosters, das älteste Kloster der Region aus dem Jahr 1875. Von Ghoom aus fahren Sie mit der legendären "Toy Train", einer laten Schmalspurbahn zurück nach Darjeeling. Besichtigungstour durch Darjeeling mit Mountaineering Institut, Tibetischem Selbsthilfe-Zentrum, dem Kloster Yigacholing in Ghoom und einer Teeplantage, wo sie sehen können, wie der berühmte Darjeeling Tee entsteht. Ein abschließender Bummel über die bunten Basare des lebendigen Städtchens beschließt den Tag. Übernachtung im Hotel in Darjeeling. (F/-/A)

    Tag 03 : Darjeeling - Pemayangtse - Pelling

    Die Reise führt weiter in das ehemalige Königreich Sikkim. Besuch des buddhistischen Klosters Pemayangtse, eines der ältesten Klöster Sikkims in schöner Panoramalage auf einem Hügel, nahe dem Bergort Pelling. Das von schneebedeckten Bergen umgebene wunderschön gelegene Phemayangtse Kloster ist die Heimat des Nyingmapa-Ordens, einer der traditionsreichsten Sekten des tibetischen Buddhismus. Sikkim ist ein Wunderland mit Farnen und Blumen, Vögeln und Schmetterlingen, Kirschbäumen, Eichen und Pinienwäldernm, zwischen leise plätschernden Flüssen und terrassenförmigen Reisfeldern. Übernachtung im Hotel in Pelling. (F/-/A)

    Tag 04 : Pelling - Gangtok

    Durch die Gebirgswelt geht es weiter zum Kloster Tashiding. Nach der Legende war der Tashiding Berg in West-Sikkim ein heiliger Platz, den die Buddhisten des Tantrayana als Herz der heiligen Plätze im 8. Jh. erachteten.
    Sie erreichen die Hauptstadt Gangtok, was soviel wie "Hügelspitze" bedeutet, reicht von den Ufern des Ranipul, bis hinauf auf 2.000 m Höhe und hat sich noch viel von dem ursprünglichen Charme bewahrt. Am Beginn einer großzügigen Fußgängerzone entlang der Berghöhe steht eine Statue von Indira Ghandi. In der Fußgängzone finden sich unzählige Einkaufsmöglichkeiten, Teestuben, Geschäfte und Restaurants. Die Gassen links und rechts führen steil nach oben und unten. Übernachtung im Hotel in Gangtok. (F/-/A)

    Tag 05 : Gangtok

    Ganztägiges Besichtigungsprogramm in Gangtok. Das Institut für Tibetologie besitzt eine der schönsten Sammlungen buddhistischer Literatur, sowie eine reiche Anzahl von Thangkhas. Traditionelle Holzschnitzereien, Textilien und Bambusartikel sind im Cottage Industries Institut erhältlich. Außerdem Besuch des Enchey Klosters, des Du Drul Chorten und des nicht weit von Gangtok entfernten Klosters Rumtek, das zur Kagyupa Sekte gehört. Übernachtung im Hotel in Gangtok. (F/-/A)

    Tag 06 : Gangtok - Phuentsholing (Bhutan)

    Langer Fahrttag (ca. 5-6 Std.) in Richtung Osten zum bhutanesischen Grenzort Phuentsholing. Nach und nach weichen Berge und Hügel den Ebenen von Westbengalen und die Straßen sind gesäumt von üppig grünen Teeplantagen . Nachdem wir die Grenze überquert haben, spüren wir sofort die ruhige und entspannte Atmosphäre, die so typisch für die Lebensweise in Bhutan ist. Übernachtung im Hotel in Phuntsholing. (F/-/A)

    Tag 07 : Phuentsholing - Thimphu

    In Serpentinen windet sich die Straße hinauf in die Bergwälder Bhutans und traditionell gekleidete Bewohner Bhutans mit Ghos und Kiras begegnen uns auf dem Weg nach Thimphu. Stopp und Besuch des Kharbandi Gompa, einem wunderschönen Kloster in einem tropischen Garten umgeben von Pflanzen und Blumen. An der Strecke Mittagessen in einer Cafeteria in Bunakha. Wir durchqueren den Chukha Distrikt mit dem großen Wasserkraftwerk und mehrere kleine Ortschaften bis wir endlich nach ca. 6-stündiger Fahrt in die Hauptstadt gelangen. Übernachtung im Hotel in Thimphu. (F/M/A)

    Tag 08 : Thimphu

    Die Stadt, die am gleichnamigen Fluss liegt, hat sich in den letzten Jahren stark vergrößert und viele neue Gebäude sind entstanden. Unsere Rundtour beginnt am Memorialchorten, dessen goldenes Dach in der Sonne glänzt und führt hinauf zum Changankha Kloster, von wo aus man einen schönen Blick über die Stadt genießen kann. Im Takingehege kann man die merkwürdigen Tiere aus der Nähe beobachten und vom View Point aus reicht der Blick über das ganze Thimphu Tal. Außerdem besichtigen wir den Dzong und eine kleine Fabrik mit selbstgemachtem Papier. Übernachtung im Hotel in Thimphu. (F/M/A)

    Tag 09 : Thimphu - Gangtey

    Über den Dochu-La (Pass von 3.080 m) mit seinen 108 Chorten und unzähligen Gebetsfahnen, die im Winde flattern, geht es am Morgen weiter ins Phobjikha Tal, einem malerischen Gletschertal, das im Winter die seltenen Schwarzhalskraniche beherbergt, die in Bhutan als heilig gelten. Durch dichten Wald und üppige Rhododendron-Felder über einen weiteren Pass von 3.050 m, von dem aus man bei klarem Wetter eine gute Sicht auf die Himalaya-Bergkette hat, erreicht man den Dang Chhu (Fluss) und anschließend das Dorf Gangtey. Besuch des Gangtey Gompa, das einzige Nyingmapa Kloster der Region. Übernachtung in Gangtey. (F/M/A)

    Tag 10 : Gangtey - Punakha

    Erkundung des Gangtey Tales. Besuch des Schwarzhalskranich Informationszentrums. Am Rande eines Wald- und Feuchtgebietes entlang der Hauptroute ins Phobjika Tal ist das Informationszentrum gut ausgestattet mit Fernrohren für die besten Aussichten auf die Kraniche. Später fahren Sie weiter in das Punakha Tal. Übernachtung in Punakha. (F/M/A)

    Tag 11 : Punakha

    Besuch des großartigen Punakha Dzong, der am Zusammenfluss zweier Flüsse liegt und von wo aus Bhutan bis 1955 regiert wurde. Der riesige Dzong und die Brücke dorthin sind in sehr gutem Zustand, denn die Renovierung vor einigen Jahren hat hervorragende Arbeit geleistet. Lassen Sie die Atmosphäre im Dzong auf sich wirken und tauchen Sie ein in die ruhige Spiritualität Bhutans. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Ausflug zum Kloster Chimi Lakhang. Die Tour führt auf einer befestigten Straße zu einem Dorf. Von dort aus wandern Sie durch die Reisfelder und kleine Dörfer zum Tempel im Zentrum des Tales. Auf dem gleichen Weg gelangt man zurück. Unterwegs bekommen Sie einen guten Einblick in das Leben der dörflichen Bevölkerung. Übernachtung in Punakha. (F/M/A)

    Tag 12 : Punakha - Paro

    Über den Dochu-La (Pass) führt die Reise talwärts vor dem Hintergrund der Flüsse Wang (Chhu) und Paro (Chhu) nach Paro. Durch den Ort geht es bis an das nördliche Ende des Tales. Besuch des Simtokha Dzong, eine Tantra-Schule und Studienort für die örtliche Dzongkha Sprache. Nach dem Check-in im Hotel geht es weiter zum Ta Dzong, ursprünglich als Wachturm gebaut und jetzt ein Museum. Die umfangreiche Ausstellung an antiken Thangkha Malereien, Textilien, Waffen und weiteren Gegenständen ist sehenswert. Anschließend Spaziergang zum Rinpung Dzong. Übernachtung im Hotel in Paro. (F/M/A)

    Tag 13 : Paro

    Zum Abschluss unserer Bhutanreise machen wir noch eine herrliche Wanderung hinauf zum Taktshang Kloster, das spektakulär auf einem Felsvorsprung liegt. Wir besichtigen die Klosteranlage und gönnen uns anschließend eine Teepause in der etwas unterhalb liegenden Cafeteria mit schönem Blick auf die Umgebung. Auf dem Rückweg besuchen wir noch den Drukgyel Dzong und das kleine Kyichu Lhakhang, eines der ältesten Klöster Bhutans. Am späten Nachmittag und abends Gelegenheit, Paro auf eigene Faust kennenzulernen. Übernachtung im Hotel in Paro. (F/M/A)

    Tag 14 : Paro - Abreise

    Transfer zum Flughafen. Verabschiedung durch Ihren Reiseleiter.

 

 

 

 

 




Anzahl Personen 1 2 4 Einzelzimmer Zuschlag
01.01.18 - 28.02.18
01.06.18 - 31.08.18
01.12.18 - 31.12.18
4.079 2.905 2.585 695
01.03.18 - 31.05.18
01.09.18 - 30.11.18
4.325 3.159 2.835 745

Individualreise, alle Preise in Euro pro Person ab Bagdogra/bis Paro. Gültigkeit bis 31.12.2018.
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist und Flüge nicht immer täglich möglich sind. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.
ACHTUNG: Für die Einreise nach Indien ist ein indisches Visum notwendig, das vor der Abreise besorgt werden muss. Sollten Sie die Reise ab Indien und wieder zurück über Indien planen genügt KEIN Visum-on-arrival ! In diesem Fall müssten Sie ein Visum mit zweifacher Einreise bei der zuständigen Botschaft Indiens in Deutschland beantragen.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • 13 Übernachtung in landestypischen Mittelklasse Hotels
  • Verpflegung: In Darjeeling und Sikkim Halbpension, in Bhutan Vollpension
  • Alle Transfers, Fahrt mit dem Zug in Darjeeling
  • Alle Eintrittsgelder
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung
  • Visum für Bhutan bei der Ankunft, Travel Permit Sikkim
  • Betreuung durch unseren europäischen Partner
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder
  • Internationale An- und Abreise
  • Visum für Indien

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für weitere Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken


back