"Auf dem Drachenpfad", West-Ostbhutan Durchquerung, 14 Tage

Paro - Thimphu - Punakha - Wangdue Phodrang - Trongsa - Jakar (Bumthang) - Mongar - Lhuntse - Trashigang - Samdrup Jongkhar - Grenze zu Indien - Guwahati

    Tag 01 : Paro - Ankunft

    Ankunft am Flughafen in Paro. Begrüßung am Flughafen. Transfer zum Hotel. Den Rest des Tages haben Sie zur Akklimatisierung auf 2.200 m Höhe oder Sie erkunden die Innenstadt von Paro. Übernachtung in Paro.

    Tag 02 : Paro

    Morgens beginnt der Tag mit einem Besuch des Stasam Chorten und der Klosters Kyichu Lhakhang (7. Jh.). Anschließend herrliche Wanderung (ca. 2 Std bergauf) vorbei an einem Wasserfall zum Wahrzeichen Bhutans, dem Taktshang Kloster oder "Tigernest", das spektakulär auf einem Felsvorsprung liegt. Besuch des Drukgyel Dzong am Talende. Mittagessen in einem Restaurant auf dem Weg den Berg hinauf. Von dem Ausflug kehren Sie am frühen Nachmittag zurück. Übernachtung in Paro.

    Tag 03 : Paro - Thimphu

    Das Programm des Tages beginnt mit einem Besuch des Ta Dzong, der heute das Nationalmuseum beherbergt. Ein Spaziergang führt Sie weiter zum Rinpung Dzong mit seiner faszinierenden Geschichte. Durch die dramatische Landschaft führt die kurvige Straße nach Thimphu. Die Hauptstadt Bhutans liegt auf 2.400 m Höhe und hat etwa 90.000 Einwohner. Am Nachmittag Besichtigungen in Thimphu mit dem Memorial Corten, dem Buddha Point (Kiensel Phodrang) und Trashichhoedzong, dem religiösen Zentrum Bhutans. Übernachtung in Thimphu.

    Tag 04 : Thimphu

    Am heutigen Tag lernen Sie Thimphu und Umgebung kennen mit dem Tango Goemba Kloster und danach mit dem Textilmuseum, der Nationalbibliothek, der Kunst- und Handwerksschule Zorig Chusum und das Bhutan Museum. Vor dem Abend bleibt noch Gelegenheit zu einem Spaziergang durch das Zentrum der Stadt. Übernachtung in Thimphu.

    Tag 05 : Thimphu - Punakha - Wangdue Phodrang - Punakha

    Fahrt hinauf zum Dochu La Pass (3.080 m), wo 109 Chorten und unzählige Gebetsfahnen die Passhöhe markieren. von der Passhöhe haben Sie einen großartigen Ausblick auf die Gipfel des örtlichen Himalaya. Weiter ins Punakhatal und Besuch des imposanten Punakha Dzong, am Zusammenfluss zweier Gebirgsflüsse gelegen. Nachmittags unternehmen Sie eine Wanderung durch die Reisefelder des Tales, Sie sehen Chilies zum Trocknen auf den Flachdächern, und erreichen Chimi Lakhang und den Khamsum Yuelley Namgyal Chorten, der für Frieden und Harmonie steht und das obere Punakha Tal überragt. Der Tag neigt sich mit dem Besuch des Nonnenklosters Sangchhen Dorji Lhuendrup Lhakhang an einem Berghang inmitten uralter Pinien gelegen mit atemberaubendem Panorama über die Täler von Punakha und Wangdue Phodrang. Erkundung des Klosters mit dem Haupttempel, der eine etwa 8 m große Buddhastatue, genannt Avalokiteshvara, beherbergt. Dazu sind viele weitere Statuen unter anderem von Gautama Buddha zu sehen. Im Tempelkomplex befindet sich auch eine höhere Schule und ein Meditationszentrum für die Nonnen. Zudem gibt es eine Schule für die Vorbereitung auf das Leben nach dem Kloster mit Schneiderei, Stickerei, Statuen schnitzen und Tangka Malerei.Übernachtung in Punakha.

    Tag 06 : Punakha - Trongsa

    Heute fahren Sie nach dem Frühstück weiter nach Trongsa. An der Strecke Stopp und Besuch des Chendbji Chorten, erbaut von Lama Shida im 18. Jh. im Stil einer nepalesischen Stupa mit Augen an vier Seiten. Nach dem Check-in im Hotel Besichtigungen in Trongsa. Besuch des Trongsa Dzong, erbaut 1648, der ehemalige Sitz des ersten und zweiten Herrschers von Zentral-Bhutan. Sie sehen Ta Dzong, das kürzlich erst wieder eröffnete Fort von Trongsa. Der Ta Dzong, ein zylindrischer Steinbau von fünf Stockwerken, wurde ursprünglich 1652 erbaut von Chogyal Minjur Tempa. Nach mehr als 350 Jahren wurde dieser Bau zu einem Museum umgebaut und zeugt von der Entwicklung der Tradition hin zur Moderne. Übernachtung in Trongsa.

    Tag 07 : Trongsa - Bumthang/Jakar

    Fahrt in die Region Bumthang über den Yutong La Pass (3.400 m). Die Straße windet sich hinauf bis zum Pass und dann wieder hinunter in die Region Bumthang, die aus 4 Tälern besteht, von denen man als erstes das Chumey Tal erreicht. Die Straße wird hier in Zentral-Bhutan zur Zeit erneuert und erweitert, deshalb kann es sein, dass nur eine Richtung für den Verkehr geöffnet ist und es dann wieder in die andere Richtung geht. Da erklärt, warum die Strecke von Trongsa nach Bumthang von 68 km bis zu 3 Stunden dauert. An der Strecke Besuch des Chumey Tales und Spaziergang in das Dorf Zungney, bekannt für seine traditionelle Weberei. Hier werden für die Region typische Stoffmuster in geometrischen Formen hergestellt. Übernachtung in Bumthang.

    Tag 08 : Bumthang

    Bumthang ist die Bezeichnung für die Region mit den Tälern Chumey, Choekhor, Tang und Ura, die sich auf einer Höhe von 2.600 bis 4.000 m erstreckt. Eine Reihe wichtiger und interessanter Klosterbauten haben sich hier erhalten. Besuch des Kurje Lhakhang, wo der heilige Padmasambhava Dämonen bekämpfte und sich mit einer Malerei an einem Felsen verewigte. Weiter zum Jambey Lhakhang (7. Jh.), Tamshing Lhakhang (mit einigen der ältesten Wandmalereien Bhutans) und Jakar Dzong (Verwaltungssitz der Region). Spaziergang durch das Dorf und Gelegenheit zu einer Erfrischung. Nachmittags kurze Anstieg zum Lhodrak Kharchhu Kloster. Das Kloster liegt über dem Hauptort, es wurde von Namkhai Nyingpo Rinpoche eim Jar 1984 eröffnet, der als 14-ter Dalai Lama und als Reinkarnation des Tibetischen Lama galt. Das Kloster förderte die Tibetische Kultur und die Mönche konnten dort alttibetische Kunst- und Handwerk erlernen z. Tänze, Gebetspraktiken, Mandalas zeichnen, die Melodien zu den Tänzen studieren und diese auch praktizieren. Übernachtung in Bumthang.

    Tag 09 : Bumthang - Mongar (198 km, ca. 7 Std. wegen Verbreiterung der Straße und weitere Bauarbeiten bis 2019)

    Die Reise führt weiter nach Osten durch die ursprüngliche Natur auf der gewundenen Straße durch die Berge. Erleben Sie spektakuläre Ausblicke auf die Bergwelt, in tiefe Täler und lassen Sie für einen Moment die Atmosphäre auf dem Thrumshingla Pass (4.000 m) auf sich wirken und sehen Sie die Gebetsfahnen im Wind wedeln. Die Weiterfahrt bergab bringt Sie nach 700 Höhenmetern zu einer Brücke über den Kurichu Fluss. Weiter bergab geht es durch Pinienwälder, Maisfelder und die ländliche Gegend Ostbhutans nach Mongar. Besuch des Mongar Dzong, der - obwohl erst kürzlich gebaut - die alten architektonischen Merkmale typischer Dzongs beinhaltet. Übernachtung in Mongar.

    Tag 10 : Mongar - Ausflug nach Lhuntse

    Lhuntse liegt 77 km von Mongar (3 Stunden Fahrt) und ist eine der abgeschiedensten Regionen Bhutans. Die Landschaft hier ist spektakulär mit hohen Felsabbrüchen, Schluchten und dichtem Wald. Die Weberei ist auch hier ein Markenzeichen für die besten Stoffe des Landes. Die Kurtoe Region bei Lhuntse ist auch die ursprüngliche Herkunft der jetzt regierenden königlichen Dynastie. Viele Zeichen deuten darauf hin. Übernachtung in Mongar.

    Tag 11 : Mongar - Trashigang (96 km, 3 Std. wegen Straßenbauarbeiten bis 2019)

    Heute führt Sie die Reise weiter auf der 96 km langen Strecke durch das Gebirge immer entlang von Berghängen, die an einer Seite steil in die Höhe ragen und auf der anderen Seite steil ins Tal abfallen. Sie erreichen den Kori La Pass (2450 m), wo sich ein kleiner Marktflecken angesiedelt hat und mehrere Steinmauern zum Schutz gegen den Wind aufgebaut wurden. Der erste Teil der Route wird von dichtem Wald mit großen Farnen dominiert während es später bergab durch Kornfelder und Bananenhaine geht. Man erreicht das Zig-Zag Tal bei Yadi, einer kleinen aufstrebenden Siedlung und folgt dann dem Gamri Fluss bis Dametsi. Dort erwartet Sie ein Tempel auf einem steilen Felsmassiv, gegründet von Choeden Zangmo, der mit dem dazugehörigen Kloster als der bedeutendste in Ostbhutan gilt. Von hier stammen auch die berühmten Naga Chham, Masken und Instrumente für die Tempelfeste in den landesweiten Dzongs. Etwa 30 km weiter erreichen Sie Trashigang auf nur noch 1000 m Höhe. Trashigang ist das Zentrum der größten und bevölkerungsreichsten Region des Landes. Besuch des Trashigang Dzong, der auf einem Felsvorsprung über dem Gamri Fluss thront. Übernachtung in Trashigang.

    Tag 12 : Trashigang - Ausflug nach Trashiyangtse

    Ausflug von Trashigang zum 24 km entfernten Tempel von Gom Kora auf einem schmalen Plateau über dem Gamri Fluss. Gom Kora ist bekannt, weil hier Guru Rinpoche einen Dämon bekämpft haben soll. Es geht weiter zu einem Dorf von Webereien, wo die im ganzen Land üblichen Wickelröcke und -kleider hergestellt werden. Anschließend Besuch des Trashiyangtse Dzong auf einer Höhe von 1.850 m. Trashiyangtse war in früherer Zeit der zentrale Durchgangsort für den Handel zwischen West- und Ostbhutan. Rückkehr nach Trashigang. Übernachtung in Trashigang.

    Tag 13 : Trashigang - Samdrup Jongkhar

    Etwa 25 km südlich von Trashigang liegt auf einem Bergrücken Kanglung mit dem Sherubtse College,  der einzigen Universität Bhutans. Weiter nach Kahling und hinunter nach Samdrup Jongkhar. Die kleine Grenzstadt liegt an jener Stelle, wo die Berge in die Ebene übergehen.Die Straße führt hier relativ steil durch tropischen Regenwald mit Teak-Bäumen, Bambus und riesigen Farnen. Übernachtung in Samdrup Jongkhar.

    Tag 14 : Samdrup Jongkhar - Guwahati

    Erledigung der Grenzformalitäten und Fahrt nach Guwahati zum Flughafen, von wo aus Sie nach Delhi zurückfliegen oder die Weiterreise antreten. Der Weiterflug sollte erst am Nachmittag sein, denn die Fahrt nach Guwahati dauert ca. 3 Std.

 

 

 

 

 

 

 



Anzahl Personen 1 2 4 Einzelzimmer Zuschlag
01.01.18 - 28.02.18
01.06.18 - 31.08.18
01.12.18 - 31.12.18
3.345 2.915 2.485 429
01.03.18 - 31.05.18
01.09.18 - 30.11.18
3.739 3.169 2.739 599

Alle Preise in Euro pro Person ab Paro/bis Guwahati. Gültigkeit bis 31.12.2018.
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor. ACHTUNG: Für die Einreise nach Indien ist ein indisches Visum notwendig, das vor der Abreise besorgt werden muss. Sollten Sie die Reise ab Indien und wieder zurück über Indien planen genügt KEIN Visum-on-arrival ! In diesem Fall müssten Sie ein Visum mit zweifacher Einreise bei der zuständigen Botschaft Indiens in Deutschland beantragen.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in Mittelklassehotels
  • Verpflegung: Vollpension
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Englischsprachige Reiseleitung
  • Visumgenehmigung für das Visum bei der Ankunft
  • Betreuung durch unseren Partner vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visumgebühr für Indien
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Internationale An- und Abreise
  • Trinkgelder

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für weitere Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken


back