GERMAN TRAVEL NETWORK

Länderinformationen Korea


Allgemeines 

Die koreanische Halbinsel liegt am östlichen Ende des asiatischen Kontinents und erstreckt sich rund 1.000 km in südlicher Richtung. An der schmalsten Stelle ist Korea 216 km breit. Die Halbinsel gehört zu den gebirgigsten Gegenden der Welt und ist landschaftlich sehr reizvoll. Gebirge und Hügel ziehen sich an der gesamten Ostküste entlang und machen rund 70% der Oberfläche aus. Der harte Granit- und Kalksteingrund ist verkantet und faltet sich zu einer der schönsten Gebirgslandschaften der Welt. Dies gilt besonders für die Ostküste, wo die Berge steil ins Meer abfallen. Die südlichen und westlichen Hänge fallen jedoch sanfter zu den Küstenebenen hin ab, wo der meiste Reis und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse angebaut werden. 
Die koreanische Halbinsel ist derzeit durch eine entmilitarisierte Zone, die etwa entlang des 38. Breitengrades verläuft, in die Republik Korea im Süden und das kommunistische Nordkorea geteilt. Das Land hat eine Fläche von 99,26 Quadratkilometern und die Bevölkerungszahl beträgt 44,6 Millionen. 
Die Wurzeln des koreanischen Volkes liegen in Liaoshi, der Mandschurei, und anderen Gebieten Nordostasiens. Ethnisch gehören die Koreaner zur mongolischen Rasse, haben sich aber zu einem stark homogenen Volk mit eigener Sprache, Kultur und eigenen Bräuchen entwickelt. Koreaner sind für ihre Großzügigkeit und Freundlichkeit bekannt. Ausländische Besucher zählen sie oft zu den aufgeschlossensten Menschen, die sie kennen gelernt haben. Daneben gelten die Koreaner als eines der fleißigsten Völker der Welt.

An- und Abreise

Es gibt in Korea fünf internationale Flughäfen: Incheon, Gimhae, Cheongju, Daegu und Cheju. Der Flughafen Incheon liegt 52 km westlich von Seoul und bietet Flüge in alle Welt. Die übrigen Flughäfen haben nur Verbindungen innerhalb Asiens. 

Einkaufsmöglichkeiten:

Seoul und die anderen Großstädte bieten eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten: Passagen, Kaufhäuser, Duty-free Shops, ganze Einkaufsviertel und offene Märkte. Wenn Sie aber wirklich einen Einblick in das emsige koreanische Alltagsleben tun wollen, sollten Sie die regionalen Märkte in den Provinzen besuchen. Sie bieten örtliche Spezialitäten zu niedrigen Preisen. Die großen Kaufhäuser sind von 10.30 bis 19.30 Uhr geöffnet, auch sonntags, während kleinere Geschäfte täglich von morgens früh bis abends spät geöffnet sind. Ferner findet man in allen Stadtteilen 24-Stunden-Geschäfte, die rund um die Uhr geöffnet sind. Die großen Märkte wie Dongdaemun und der Namdaemun Markt öffnen als Großhandelsumschlagsplätze um Mitternacht, aber man kann auch einzelne Waren kaufen. Beliebte Waren sind:
Kleidung
Die koreanische Textilindustrie ist international bekannt für die farbenfrohe Vielfalt guter und preiswerter Kleidung, besonders für Kinder und Damen. Einige international bekannte Modefirmen lassen in Korea arbeiten, und man kann die Produkte in koreanischen Kaufhäusern bekommen. Preiswertere, aber einheimische Marken können es in der Qualität durchaus mit ihnen aufnehmen. Kleider und Anzüge guter Qualität kann man sich auch in zwei oder drei Tagen maßschneidern lassen, und die Preise liegen oft noch unter denen von Konfektionswaren in anderen Ländern.
Sportartikel
Tennis-, Squash- und Federballschläger, Fußballausrüstung und Baseballhandschuhe, Golfausrüstung mit hervorragenden Schlägersets, Bergsteigerausrüstungen, Sportartikel für besondere Sportarten - sie alle gehören zu den viel begehrten Artikeln. Vor allem sind auch Sportschuhe jeder Art ein Renner.
Lederwaren und Pelze
Zu den weltweit konkurrenzfähigen Waren in Korea gehören Lederwaren und Pelze. Ledermäntel und -jacken aus feinem, weichen Leder und einige der schönsten Pelze der Welt sind in vielerlei Verarbeitung zu haben. Außer von Oktober bis Februar werden sie zu stark reduzierten Preisen angeboten. Beliebt sind in Korea auch Gürtel, Aktenkoffer, Brieftaschen in verschiedenen Farben und Ledern, ebenso Aal-Lederwaren. 
Schmuck
In Korea werden Amethyste gefunden, die in vielerlei Schattierungen vorkommen, von zart blass bis tief violett. Es gibt auch den beliebten Rauchtopas. Die Steine werden in feinen, nicht allzu kostspieligen Goldfassungen als modische Ringe, Anhänger, Ohrringe und Armbänder angeboten. Das gleiche gilt für Jade, besonders die weiße koreanische Jade. Das Angebot an Schmuckgegenständen aus einheimischen Steinen, z. B. Rubinen ist reichlich, und es ist leicht, etwas zu finden, was einem gefällt:
Antiquitäten und Reproduktionen
Zu den begehrtesten Antiquitäten gehören Truhen und Möbel, das weiße Porzellan der Joseon-Dynastie und das international geschätzte jadegrüne Seladon der Goryeo-Dynastie. Über 50 Jahre alte Antiquitäten einschließlich Truhen, Kalligraphien und Keramik dürfen nicht ausgeführt werden. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an das Schätzungsamt für Kunst und Antiquitäten (Tel.: 02-662 0106). Es gibt aber auch sehr gute Reproduktionen. 
Ginseng
Koreanischer Ginseng wird in ganz Asien und sonst in der Welt als der beste geschätzt, der als altes Belebungs- und Stärkungsmittel die beste Wirkung zeigt. Nachweislich reinigt er das Blut, regt die Verdauung an, wirkt gegen krebserregende Elemente und hilft dem Körper, die Homöostase aufrecht zu erhalten. Ginseng ist frisch oder getrocknet oder als Pulverkonzentrat oder als Fertigtee erhältlich. 
Kunsthandwerk
Puppen in bunten traditionellen Trachten, Fächer und Holzmasken, zarte farbenfrohe Stickereien, bemalte Hochzeitsenten, Drachen, kunstvoll mit Perlmutt eingelegte Lackwaren, elegante Keramiken, sie alle spiegeln das alte Kunstgewerbe wider. Sie sind ein Ausdruck der Lebensfreude, der Sorgen und des Humors des Volkes, die sich in Gegenständen des täglichen Lebens abzeichneten.
Traditionelle Spirituosen und Tees
Traditionelle koreanische alkoholische Getränke lassen sich grob in fünf Arten einteilen: Yakju (destillierter unversetzter Alkohol), Soju (destillierter Alkohol), Takju (dickflüssiger, gegorener Alkohol), Fruchtweine und medizinisch wirksamer Alkohol. Zu den bekanntesten alkoholischen Getränken gehört Munbaeju (Holzapfelwein), Dugyeonju (Azaleenwein), Gyeongju Peopju (dickflüssiger Reiswein), Ginsengwein und Andong Soju. 
Zu den traditionellen Tees gehören grüner Tee, Ssanghwa Tee zur Stärkung, Ingwertee, Jujubetee und Zitronentee. Jakseolcha aus jungen Teeblättern im Frühling gilt als Delikatesse. Sikhye, ein süßes Getränk aus Reismalz und Sujeonggwa, ein Fruchtgetränk mit Zimt sind erfrischend. Koreanische Tees werden als getrocknete Blätter, als Teebeutel oder in Pulverform gehandelt.
Kimchi und andere Lebensmittel
Kimchi ist ein fermentiertes Gemüsegericht, das sich lange hält. Koreaner essen es zu jeder Mahlzeit. Kimchi gewinnt rasch international an Beliebtheit als ein gesundes Nahrungsmittel, das durch seine Bakterienkultur die Verdauung fördert und vor Krankheiten schützt. Lebensmittel, die verschenkt werden, sind verschiedene Kimchi-Arten, gerösteter Seetang, in Salz fermentierte Meeresprodukte, abgepackte Rinderrippen (Galbi), Gochujang (Paste aus rotem Pfeffer), getrocknete Songi (Kiefernpilze) und andere Pilze. Schön verpackte Geschenkkörbe und Schachteln mit Hangwa, traditionellen Süßigkeiten, dürften ebenfalls ein gutes Geschenk für Ihre Familie sein.  

Einreisebestimmungen

Ausländische Besucher, die in die Republik Korea einreisen möchten, benötigen einen gültigen Reisepass. Besucher mit bestätigten Weiterflug können sich 90 Tage ohne Visum in Korea aufhalten.

Elektrizität:

In Korea gibt es Stromanschlüsse mit 110 oder 220 Volt. Viele neuere Hotels haben jedoch nur noch 220-Volt-Steckdosen. Vergewissern Sie sich jeweils, bevor Sie ein Gerät anschließen.

Flüge

Einzelheiten über die Flughäfen erhalten Sie auf den Webseiten unter www.airport.or.kr oder www.airport.co.kr

Fotografieren und Filmen

In Korea macht das Fotografieren Spaß. Motive gibt es genügend. Die Einwohner sind in der Regel nicht fotoscheu. Bitte denken Sie jedoch daran, vorher zu fragen, ob ein Foto erlaubt ist. Fotografieren und Filmen in Tempelanlagen ist in der Regel nur gegen eine Gebühr möglich. 

Geld

Die koreanische Währungseinheit ist der Won (als W abgekürzt). Es gibt Münzen zu W 5, W 10, W 50, W 100 und W 500 und Banknoten zu W 1.000, W 5.000 und W 10.000. Ausländische Banknoten und Reiseschecks können an den Wechselbanken und anerkannten Wechselstellen in Won umgetauscht werden. Der Wechselkurs unterliegt den Marktschwankungen. Im April 2017 entsprach 1 EUR rund W 1.300. 
Kreditkarten wie Visa, American Express, Diners Club, Master Card und JCB werden in den großen Kaufhäusern und Restaurants, wo Ausländer verkehren, zur Zahlung angenommen.
Reisende, die international anerkannte Kreditkarten besitzen, können an den Geldautomaten in großen Hotels, Kaufhäusern, U-Bahnhaltestellen und Touristenorten Bargeld in Won abheben.

Impfungen

Es sind keinerlei Impfungen für den Aufenthalt in Korea vorgeschrieben oder empfohlen. Der hygienische Standard ist mit dem in Europa vergleichbar.

Kleidung

Von Mitte März bis Ende Mai und Mitte September bis Mitte November empfehlen sich langärmelige Blusen und Hemden mit langen Hosen mit einer Strickjacke oder einem Anorak. In den Sommermonaten von Juni bis August sind kurze Ärmel und knielange Hosen akzeptabel, aber für formelle Gelegenheiten werden lange Hosen und Krawatte empfohlen. Von Ende November bis Mitte März muss man auf Kälte eingestellt sein. Schal und Handschuhe sind für Januar und Februar ratsam. Man sollte nicht vergessen, dass es in den Bergen häufig schneit.

Klima

Die Durchschnittstemperaturen sind mit denen Mitteleuropas vergleichbar. In den Wintermonaten kann das Thermometer unter Null grad fallen, im Sommer sind es um 20 bis 25 Grad.

Sprache

Die koreanische Sprache gehört wie das Ungarische, Türkische, Mongolische und Finnische zur ural-altaischen Sprachfamilie. Das koreanische Alphabet Hangeul besteht aus 10 einfachen Vokalen und 14 Konsonanten. Diese systematische Wiedergabe gesprochener Laute wurde 1443 auf Veranlassung von König Sejong durch eine Gruppe von Gelehrten geschaffen. Unter Linguisten gilt es als eine geniale Erfindung. 

Unterwegs

Zum und vom Flughafen Incheon
Es gibt von der Innenstadt Seoul mehrere Verbindungen zum und vom Flughafen Incheon. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen offen, um so einfach wie möglich zu guten Preisen in die Stadt zu kommen. 
Limousinenbusse
KAL (Korean Air Lines) Limousinenbusse verbinden den Flughafen Incheon und die Innenstadt Seoul zum Preis von W 10.000. Fahrkarten sind an den Hotelschaltern oder den Busschaltern im Flughafen erhältlich. Reisende mit viel Gepäck dürften in diesen Bussen keine Schwierigkeiten beim Verstauen haben. 
Linien-Expressbusse
Städtische Linienbusse fahren ebenfalls vom Flughafen Incheon aus in verschiedene Teile von Seoul und in nahe gelegene Städte wie Suwon, Uijeongbu, Ansan und Yongin. Die Fahrpreise bis in die Innenstadt von Seoul betragen W 5.000 oder W 5.500. 
Taxi
Die Taxen in Korea sind zahlreich und relativ billig. In verkehrsreichen Gegenden gibt es Taxistände, aber man kann Taxen auch auf der Straße anhalten. Einige Taxen kann man auch telefonisch bestellen, obgleich die Gebühren dafür etwas höher liegen als bei normalen Taxen (Tel. 02-3431 5100). Immer mehr Taxifahrer sprechen etwas Englisch.
Taxen der Mittelklasse
Die Gebühren richten sich sowohl nach der Entfernung als auch der Zeit. Die ersten 2 km kosten W 1.600 und dann W 100 für jeweils 168 m. Falls die gefahrene Geschwindigkeit unter 15 km/h liegt, werden zusätzlich W 100 pro 41 Sekunden zum Normalfahrpreis hinzugerechnet. Der Fahrpreis zwischen Incheon und der Innenstadt beträgt rund W 47.000, bei Staus etwas höher. Zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens wird ein Aufschlag von 20% erhoben.
Taxen der Luxusklasse
Mobeom-Taxen auf koreanisch, sind schwarz mit einem gelben Zeichen auf dem Dach und der Beschriftung "Deluxe-Taxi" an den Seiten. Sie bieten erstklassigen Service. Der Fahrpreis beträgt W 4.000 für die ersten 3 km und W 200 für alle weiteren 205 m oder 50 Sekunden bei einer Geschwindigkeit unter 15 km/h. Zwischen Incheon und der Innenstadt kostet es rund W 67.000. Es gibt keinen besonderen Nachttarif. Die Luxustaxen können nur an Hotels, Bahnhöfen, Busbahnhöfen und an den Hauptstraßen bestiegen werden.
Jumbo-Taxen
Es gibt auch Minibus-Taxen mit Platz für 8 Personen. Sie haben eine Telefonanlage für Simultandolmetschen, erteilen Quittungen und man kann mit Kreditkarte zahlen. Der Fahrpreis ist derselbe wie in Luxustaxen. Passagiere mit viel Gepäck finden sie sicherlich bequem. Sie können unter Tel. 02-992 7000 oder 02-888 2000 bestellt werden.
Stadtbusse
Die Stadtbussysteme in Korea sind von Stadt zu Stadt etwas unterschiedlich. Im Folgenden finden Sie eine kurze Erläuterung des Bussystems in Seoul. Es gibt zwei Typen von Bussen - örtliche Busse und Expressbusse. Ihre Nummern entsprechen den Routen. Da die Schilder nur koreanisch beschriftet sind, kann es für den Besucher recht verwirrend sein, den richtigen Bus zu finden. Es empfiehlt sich eine Hotelrezeption um Hilfe zu bitten. Der Fahrpreis kann in Münzen oder mit Fahrkarten entrichtet werden. 
Örtliche Stadtbusse
Örtliche Busse sind die gebräuchlichsten Transportmittel in Seoul. Sie fahren oft, sind zuverlässig und preiswert. Das Busnetz in Seoul ist ziemlich umfangreich - Busse fahren alle Stadtgebiete an. Erwachsene zahlen W 600 für alle Strecken. Busfahrkarten sind an Schaltern in der Nähe der meisten Bushaltestellen erhältlich.
Stadtexpressbusse
Auf koreanisch "Jwaseok"-Busse, sind komfortabel und mit Klimaanlagen ausgerüstet. Sie halten weniger oft und durchqueren Gegenden mit starkem Verkehr daher schneller. Der Fahrpreis für die Stadtexpressbusse und die neuen Deluxebusse beträgt W 1.200 bzw. W 1.300.
U-Bahnen
Korea hat gut entwickelte U-Bahn-Systeme in Seoul, Busan und Daegu. Die U-Bahn ist das einfachste und bequemste Verkehrsmittel für Ausländer. Die Namen der Haltestellen, die Fahrkartenschalter und die Umsteigehinweise sind in englischer und koreanischer Sprache angegeben. 
Leihwagen
Für Besucher, die in Korea selbst fahren möchten, stehen Leihwagen zur Verfügung. Die Leihgebühr beträgt W 55.000 bis zu W 460.000 pro Tag. Wegen unterschiedlicher Verkehrsregeln und Unkenntnis der Wege ist es ratsam, zusammen mit dem Wagen einen Chauffeur anzumieten. Die Fahrer müssen über ein Jahr Fahrpraxis haben und im Besitz eines internationalen Führerscheins sein, um einen Wagen leihen zu können. Fahrer müssen ferner über 21 Jahre alt sein und einen gültigen Reisepass besitzen. Reisende mit Chauffeur müssen auch für die Mahlzeiten und die Übernachtungen des Fahrers aufkommen. Der Preis für ein Auto mit Fahrer in Seoul beträgt etwa W 144.000 bis W 510.000 für 10 Stunden pro Tag. 
Inlandsflüge
Korea hat ein gut entwickeltes Inlandsflugnetz, das 16 Städte miteinander verbindet. Gebucht werden können die Flüge über die Reservierungssysteme oder die Langstreckenfluglinie.
Express-Fernbusse
Verschiedene Busunternehmen bieten einen hervorragenden Service über die Autobahnen zwischen allen wichtigen Orten. In Seoul gibt es zwei Busbahnhöfe. Der Expressbusbahnhof Seoul ist die wichtigste Verbindung in andere Großstädte und liegt an der U-Bahnlinie 3. Der Dong Seoul Express-Busterminal liegt in der Nähe der Haltestelle Gangbyeon an der Linie 2.
Super-Expressbusse
Die Super-Expressbusse sind im Vergleich zu den normalen relativ teuer, aber beliebt, da sie geräumiger sind und bequem ausgestattet, z.B. gibt es öffentliche Telefone und Videogeräte. 
Bahn
Personenzüge der Staatlichen Koreanischen Eisenbahngesellschaft sind relativ schnell, zuverlässig und preiswert. Die Züge fahren nach genauem Fahrplan und sind an Feiertagen unabhängig vom Verkehrsstau. Es gibt drei Klassen von Zügen: die Super-Express Saemaeulho Züge, Mugunghwaho Expresszüge, begrenzte Tongilho Expresszüge. Einige Züge haben Privatabteile für Familien und kleine Gruppen. An Wochenenden und Feiertagen ist es ratsam, Karten vorzubestellen und im Vorverkauf zu besorgen, was an den Bahnhöfen und bei Reisebüros möglich ist. 
Es gibt einen Korea Rail Pass für die Dauer von 3 bis 10 Tagen.

 
 

back