Korea Intensiv, 10 Tage - Busreise mit bestimmten Abfahrtsterminen, englischsprachig

Seoul - Suwon - Daejeon - Muju - Jeonju - Mt. Jirisan - Suncheon - Tongyeong - Busan - Gyeongju - Daegu - Andong - Seoul




    Tag 01 : Seoul

    Ankunft am Flughafen. Ihr Fahrer erwartet Sie zur Fahrt ins Hotel in Seoul. Übernachtung in Seoul.

    Tag 02 : Seoul - Suwon - Daejeon

    Nach dem Frühstück holt Sie Ihr Reiseleiter mit dem Bus ab und die Reise beginnt mit der Fahrt nach Suwon. Dort besichtigen Sie die Suwon Hwaseong Festung. Die Befestigungsanlage geht zurück auf die Joseon Dynastie (1392-1910), die die längste Zeit am Stück in Korea regierte, und jetzt auf der Unesco Weltkulturerbeliste steht. Im Fort werden jeden Tag einige Vorführungen und Events vorgetragen. Sie haben die Gelegenheit, das Gelände mit einen Speziellen Straßenbahn zu erkunden. Anschließend reisen Sie weiter nach Yongin und besuchen das dortige Volkskundedorf. Es führt Sie zurück in die Zeit der Joseon Periode, in die Traditionen, den Glauben, die Kultur und die saisonalen Ereignisse. Zu erleben sind Vorführungen z.b. von Nongak, der Musik der Bauern, Kampfkunst auf dem Rücken der Pferde oder eine Hochzeitszeremonie. Am späten Nachmittag erreichen Sie Daejeon. (F, M)

    Tag 03 : Daejeon - Muju - Jeonju

    Die Reise führt weiter Richtung Süden zum Mt. Daedun. Mit der Seilbahn fahren Sie den Berg hinauf und genießen die Aussicht über die Wälder der Umgebung und die unterschiedlichen Berggipfel, die zu sehen sind. Anschließend geht es weiter bis nach Muju. Muju Taekwondowan ist die größte Region, in der die Kampfkunst des Taekwondo gelehrt wird. Überall wird der "change" beschrieben, der das physische Training und das Streben nach meisterhafter Ausführung dieser "Martial Arts" Kunst zum Ziel hat. Sie erleben einige Vorführungen in Schulen. Weiterreise nach Jeonju zum Jeonju Hanok Volkskundedorfes. Nach Jeonju zu kommen und das Dorf Hanok Maeul nicht zu besichtigen wäre wie die erste Parisfahrt ohne Eiffelturm. Das Dorf trägt die Schönheit des alten Korea in die Moderne und ist ohne Frage Joenjus Juwel - viele Besucher kommen nur deshalb in die Stadt. Mit über 700 traditionellen hanok-Häusern in charakteristischer Holzbauweise mit schwarzem Dach ist dies je nach Zählweise das größte hanok-Dorf im gesamten Land. Das hanok-Dorf hat seinen historischen Charme behalten und Sie können das ursprüngliche koreanische Leben verfolgen und eine Spezialität wie Bibimbap kosten, eine Gemüse-Fleischspeise berühmt für diese Region. Übernachtung in Jeonju. (F, M)

    Tag 04 : Jeonju - Mt. Jirisan - Suncheon

    Morgens führt Sie die Tour zum Mt. Jirisan Nationalpark zum Besuch des Hwaeomsa Tempels, einem der 10 berühmtesten Tempel in Korea. Der Tempel wurde im 5. Jahr der Regentschaft von König Jinhuengs (544) während der Silla Dynastie erbaut. Er beherbergt viele nationale Kunstschätze. Die Gebäude wirken majestätisch und liegen in malerischer Umgebung von bewaldeten Hügeln. Es geht weiter zum Suncheon Bay Eco-Museum. Im Museum mit Aussichtspunkt gibt es einige Informationen über den Mönchskranich, von dem weltweit noch etwa 10.000 Tiere existieren, und Informationen zu den unterschiedlichen Bereichen der Suncheon Bay. Als erstes Gebiet in Korea erhielt der Öko-Park Suncheon Bay 2006 den Status eines geschützten Wattenmeers. Das 200 ha große Schilfgebiet der Suncheon-Bucht bildet ein eigenes Öko-System, in dem viele Zugvögel Schutz und Nahrung bieten. So bleibt z. B. der Große Brachvogel zur Nahrungsaufnahme zwei Wochen in der Suncheon-Bucht, um seinen 4000-5000 km langen Flug von Sibirien nach Australien bzw. zurück zu überstehen. Je nach Jahreszeit entdeckt man hier Reiher-, Enten- und Gänsearten, Regenpfeifer und Strand- oder Wasserläufer. Besucher können das Schilfgebiet auf einem der Wanderwege oder bei Flut per Schiff erkunden. Im Süden des Jogyesan-Provinzparks liegt mit dem Naganeupsong Volkskundedorf eines der besterhaltenen traditionellen Dörfer Südkoreas - selbst das als Unesco Weltkulturerbe gelistete Yangdong verblasst angesichts der strohgedeckten Hütten, die von einer Stadtmauer umgeben werden. Die einstige Festung ist umgeben von einer 1,4 km langen Steinmauer, die 1424 einen Erdwall ersetzte, der den plündernden japanischen Piraten nicht mehr standhalten konnte. In der Mitte des Dorfes steht ein Monument in Erinnerung an den General im Gyeong-eop (1594-1646), von dem es heißt, er habe das Fort 1639 innerhalb eines Tages wieder aufgebaut. Die Burg ist heute Heimat von über 250 Menschen, die in den schönen, aber zugigen Häusern leben. Anders als in manchen anderen traditionellen Dörfern Koreas gehört den Bewohnern ihr Haus mit dem kleinen Garten. Übernachtung in Suncheon. (F, M)

    Tag 05 : Suncheon - Tongyeong - Busan

    Die Tour bringt Sie heute zunächst zum Mt. Mireuk, der als einer der 100 schönsten Berge Koreas gilt. Die Seilbahn bringt Sie nach oben und vom Aussichtpunkte haben Sie ein atemberaubendes Panorama auf das Meer bei Tongyeong. Im Süden auf der Mireuk-do (do = Insel), einem Stadtteil von Tongyeung, der über eine Brücke und den Unterwassertunnel mit dem Festland verbunden ist, erhebt sich der Mireuk-san (san = Berg) über die Stadt. Der Berg ist mit nur 461 m kein Riese wie die muskulösen Gipfel der Nationalparks Seorak-san oder Jiri-san, punktet aber mit seinem dichten Baumbestandt, Tempeln und dem gigantischen 360-Grad-Blick über die Tongyeong-Bucht und den Inselkosmos des Hallyeo-Nationalparks. Anschließend geht es weiter zum Historischen Park von Geoje mit dem ehemaligen Kriegsgefangenen-Camp. Dann geht die Tour weiter durch Unterwassertunnels bis nach Busan. Übernachtung in Busan. (F, M)

    Tag 06 : Busan - Gyeongju

    Heute besuchen wir den Gukje Markt, einen der größten Märkte Koreas. Sämtliche Gänge sind voll mit Ständen bis der Markt übergeht in den Bupyeong Markt, den Kkangtong Markt und weiter kleine Märkte. Dann wandern wir auf der 428 m langen Straße vom Buyeong Theater in Nampo-dong zum Übergang in Chungmu-dong, eine Straße, die in die beiden Bereiche "Star Street" und "Festival Street" geteilt ist, und auf der viele öffentliche Darbietungen aufgeführt werden. Sie sehen den Busan Tower, ein Symbol der Stadt auf 69 m Höhe mit einer Bauhöhe von 120 m. Die Spitze des Turms sieht aus wie eine Baldachin der Dabotap Pagode im Bulguksa Tempe von Gyeongju. Auf dem Weg nach Gyeongju Stopp und Besichtigung des Tongdosa Tempel. Der Tongdosa ist bekannt dafür, dass er keine Buddha Statue ausstellt, denn der Tempel ist dem wahrhaftigen Buddha Schrein gewidmet. Übernachtung in Gyeongju. (F, M)

    Tag 07 : Gyeongju - Daegu

    Besichtigungen in Gyeongju. In der Stadt mit zahlreichen Unesco-gelisteten Weltkulturerbestätten ist ein Tempel eine Attraktion von vielen, aber der Bulguksa (Tempel des Buddha-Landes) ist die Krone unter den Sakralbauten der Silla-Dynastie. Zusammen mit der in der Nähe gelegenen Seokguram-Höhle gehört der Bulguk Tempel zu den bedeutendsten Erben der buddhistischen Wurzeln des Landes und ist Weltkulturerbe. Die Anlage liegt am Toham-Berg (Tohamsan) und ist so hervorragend in die Umgebung eingebettet, dss der Eindruck entsteht, Berg und Tempel seien eine Einheit, und ohne den Tempel wäre der Berg unvollständig. Der Bulguksa geht auf Könie Beopheung zurück, den 23. Monarchen des Shilla-Reiches. Er erhob den Buddhismus zur Staatsreligion Koreas. An der Stelle des heutigen Tempels errichtete Beopheung 528 ein kleines Gebetshaus für seine Frau, das jedoch später in Vergessenheit geriet. Der Tempel in seiner heutigen Form entstand in der Zeit König Gyeongdeoks auf Initiative des Ministers Kim Dae-song, wurde 774 vollendet und erhielt zu dieser Zeit auch seinen heutigen Namen. Die nächste Station der Tour ist der Daeneungwon-Park, der Park der großen Tumuli. 23 Königsgräber aus der Ära der Drei Königreiche (57 v. Chr. - 660 n. Chr.) sind hier zu sehen, mit Gras bewachsene Erdhügel, unter denen die einstigen Könige ihre letzte Ruhestätte fanden. Noch bis in die 1970er Jahre zwischen den Hügeln Wohnhäuser, die erst 1975 abgerissen wurden, um die heue zu besichtigenden Gräber freizulegen. Nach der Besichtigung Fahrt nach Daegu. Übernachtung in Daegu. (F, M)

    Tag 08 : Daegu - Andong

    Nach dem Frühstück holt Sie Ihr Guide im Hotel ab un Sie reisen weiter nach Andong. Dort besuchen Sie das Hahoe Dorf und Masken-Museum. Das Hahoe Volkskundedorf ist ein kleines Dorf wie aus Grimms Märchen mit stroh- und ziegelgedeckten Bauernhäusern, eingebettet in weite Felder und umflossen von einem ruhigen Strom mit weiten Sandstränden - kein Wunder, dass die Unesco das Hahoe Folk Village 2010 in ihre Liste als Weitergabe aufnahm. Hahoe gibt die unverwechselbare aristokratische Konfuziuskultur aus den Anfangsjahren der Joseon-Dynastie (1392-1910) wieder, wie die Unesco ihre Entscheidung begründete. Die Beschreibung passt gut auf dieses idyllische Dorf, dessen Wurzeln im 14. und 15. Jh. liegen und das sich seitdem kaum verändert hat. Hahoe ist kein menschenleeres Museum, sondern hier leben mehrere Hundert Einwohner, die das Dorf als lebendiges Symbol der alten koreanischen Kultur betrachten und diese Tradition bewahren wollen. Etwa 1 km nördlich des Hahoe Folk Village liegt das Hahoe Maskenmuseum mit einer umfangreichen Sammlung an Masken aus Korea und aller Welt. Es gibt sogar gute Erläuterungen in englischer Sprache. Es geht weiter zur Byeongsan Seowon, eine ehemalige Konfuziusschule. Die Akademie zog 1572 an ihren heutigen Platz und beherbergt die sterblichen Überreste des gerühmten Gelehrten Ryu Seongryong. Am Abend kommen Sie zurück nach Seoul. (F, M)

    Tag 09 : Seoul

    Besichtigungen in Seoul. Sie werden abgeholt und fahren zum Gyeongbokgung Palast. Seit seiner Fertigstellung 1395 durch den Gründer der Joseon-Dynastie, König Taejo, ist der "Palast der Strahlenden Glückseligkeit" der erste und gleichzeitig weitläufigste und prächtigste der fünf Paläste Seouls. Sein Bau markiert die Hauptstadtwerdung. Die Anlage ist so groß, dass es kaum möglich ist, alles an einem Tag zu erkunden. Sie zu besuchen ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss - der Palast verzückt durch wechselnde Farben und gibt jedes Mal neue Details preis. Im Rücken der Anlage liegt nördlich der Bukak-Berg (Bukak-san) und Richtung Süden blickt man auf den Nam-Berg, auf dessen Spitze heute der Seoul Tower emporragt. Anschließend besuchen Sie das National Volkskundemuseum mit einer umfassenden Zahl an Ausstellungsstücken zur Geschichte und dem täglichen Leben früherer Zeiten in Korea. Am nördlichen Fuß des Namsan liegt das wunderbar restaurierte Namsangol Hanok Dorf, das einen Eindruck davon vermittelt, wie Seoul vor 100 Jahren aussah. In ganz Seoul wurden einzelne traditionelle Häuser aus der Joseon Zeit (1392-1910) vor dem Abriss gerettet und hier wieder zusammengebaut. Anschließend erleben Sie den Tongin Markt, der aus mehr als 75 Geschäften besteht, von denen die meisten Restaurants sind. Kosten Sie von dem angebotenen "Street Food", die Vielfalt ist riesig. Nun führt die Tour zum Seoul N Tower, wo Sie den besten Blick über die Stadt genießen können. Rückkehr zum Hotel. Übernachtung in Seoul. (F, M)

    Tag 10 : Seoul - Abreise

    Transfer zum Flughafen.

    Reisetermine 2018:

    14.01.18 - 23.01.18
    18.02.18 - 27.02.18
    18.03.18 - 27.03.18
    08.04.18 - 17.04.18
    13.05.18 - 22.05.18
    10.06.18 - 19.06.18
    15.07.18 - 24.07.18
    12.08.18 - 21.08.18
    09.09.18 - 18.09.18
    28.10.18 - 06.11.18

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Anzahl Personen (Mindestteilnehmerzahl: 2)

2

EZ-Zuschlag

Standard
2.199
525

Alle Preise in Euro pro Person, ab/bis Seoul, gültig bis 31.12.2018.
Busrundreise englischsprachig, Tourstart zu den angegeben Terminen.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Gruppenreise mit englischsprachiger örtlicher Reiseleitung
  • Unterbringung in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung: Halbpension (Frühstück und Mittagessen)
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Betreuung durch unseren Partner vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • An- / Abreise Seoul
Hotel Standard 3-Sterne
Seoul IBC Hotel
Daejeon ICC Hotel
Jeonju JS Hotelt
Suncheon Venezia Tourist Hotel
Busan Industrie Hotel
Gyeongju Daemyung Resort
Daegu Prince Hotel


Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und von welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back