Kolkata und die Volksstämme Orissas (Odishas), 12 Tage - Privatrundreise mit täglicher Abreise

Kolkata - Bhubaneshwar - Dhenkanal - Puri - Phulbani - Rayagada - Simliguda - Vizag - Kolkata


Diese neu entwickelte Tour führt Sie in die weniger bekannten Regionen Indiens mit Ausgangspunkt Kolkata (Calcutta). Sie erleben die ehemalige Hauptstadt Ostindiens, bereisen südlich davon die beeindruckenden Tempelanlagen von Odisha an der Küste und Sie entdecken die Vielfalt der Volksstämme im Landesinneren. Sie sehen großartige Tempelbauten und faszinierende Landschaften im Osten Indiens. Eine sehr spezielle Reise, die Indien zeigt, wo es noch sehr wenig von ausländischen Reisenden besucht wird.



    Tag 01 : Kolkata - Ankunft

    Ankunft am Internationalen Flughafen in Kolkata. Nach Erledigung der Einreise- und Zollformalitäten und der Aufnahme Ihres Gepäcks erwartet Sie ein Mitarbeiter der örtlichen Agentur am Ausgang des Ankunftsterminals. Anschließend erfolgt der Transfer zum Hotel.
    Kolkata, auch "Stadt der Freude" genannt, ist eine der lebendigsten Städte Indiens, wo jeder Moment des Lebens ausgekostet wird. Als einer der bedeutendsten Sitze der britischen Regentschaft verfügt Kolkata immer noch über zahlreiche britische Monumente. Kolkata ist auch das Zentrum des Frauenordens "Missionarinnen der Nächstenliebe", der von Mutter Teresa gegründet wurde. Als Stadt der Kultur und Tradition gibt es zahlreiche Tempel, die der Göttin Kali gewidmet sind, Durga Puja ist das größte Festival der Stadt. Abgesehen von der Besichtigung der Sehenswürdigkeiten können Sie auf den alten Märkten der Stadtteile auch in das bunte Treiben eintauchen. Die Stadt ist auch bekannt für farbenfrohe Saris aus Baumwolle und Seide.
    Übernachtung im Hotel Lytton. (F/-/-)

    Tag 02 : Kolkata

    Am Morgen besichtigen Sie Mutter Teresas Haus. Mutter Teresa bleibt als eine der beliebtesten und hoch respektierten Persönlichkeiten des Humanitätsgedankens der modernen Zeit in Erinnerung. Sie war eine römisch-katholische Schwester und Missionarin und wurde für ihre wohltätige Arbeit weithin bewundert. Sie war Friedensnobelpreisträgerin, seliggesprochen als "Selige Teresa von Kolkata" und wurde mit dem "Padma Shri", der vierthöchsten zivilen Auszeichnung Indiens für ihren Dienst an den Mitmenschen geehrt. Der Orden "Missionarinnen der Nächstenliebe" wurde 1950 von Mutter Teresa gegründet. Heute kümmern sich mehr als 4.000 Nonnen in über 100 Ländern um die Kranken. Ihre Grabstätte, auch als Mutterhaus bezeichnet, ist eine Oase der Stille inmitten einer chaotischen Stadt und spiegelt ihr Leben wieder, das erfüllt war mit Gebeten, innerer Einkehr und Gottesdiensten, auch inmitten von Streit und Ablenkung.
    Anschließend passieren Sie Dalhousie Square (mit Raj Bhawan - einst Residenz des britischen Vizekönigs in Indien). Nicht weit entfernt davon befinden sich einige weitere schöne Beispiele der Raj Architektur: das Rathaus (Town Hall) und das Writers' Gebäude (früher Büro der Ostindien- Kompanie). Die St. Paul's Cathedral ist eine anglikanische Kathedrale und bekannt für ihre gothische Architektur. Sie ist Sitz der Diözese Kolkata. Der Grundstein wurde 1839 gelegt, das Gebäude 1847 fertiggestellt. Sie ist die größte Kathedrale Kolkatas und die erste Bischofskirche in Asien. Sie wurde auch als erste Kathedrale im Überseeterritorium des britischen Königreichs erbaut. Übernachtung im Hotel Lytton. (F/-/-)


    Tag 03 : Kolkata - Bhubaneshwar - Dhenkanal

    Heute bringt Sie ein Vertreter der örtlichen Agenturzum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Bhubaneswar. Abflug Kalkutta: 11:55 Uhr mit 6E 512, Ankunft Bhubaneswar 12:55 Uhr. Nach Ankunft wird Sie ein Vertreter der örtlichen Agentur am Flughafen abholen und zu Ihrem Hotel in Dhenkanal bringen. Unterwegs besuchen Sie die Dörfer Nuapatna und Sedabarni, die für ihre Stoffe bzw. Metallkunstarbeiten bekannt sind. (75 km/ca. 2 Stunden).
    Dhenkanal ist Ausgangspunkt zu einem der ältesten Waldgebiete Orissas (Odishas), in dem Elefanten, Tiger und eine Vielzahl an Vögeln und Wildtieren beheimatet sind. Die weiten Ebenen am Fluss Bramhani waren Wohnstätte des frühen Homo sapiens, der bis zum Reisanbau auf diesen großen gefluteten Ebenen von Beeren und wilden Früchten lebte. Mit den wechselnden Jahreszeiten und den leuchtenden umgebenden Wäldern ist die Kreisstadt ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflügler. Der Kreis Dhenkanal liegt an der Verbindungsstraße zwischen Cuttack und Sambalpur (NH 55) und an der Cuttack-Sambalpur Eisenbahnstrecke und wird im Norden vom Bezirk Keonijhar, im Süden vom Bezirk Cuttack, im Osten von Jajpur und im Westen von Angul begrenzt. Es wird angenommen, dass die Stadt ihren Namen von einem früheren Herrscher der Savara, Dhenka, erhielt, der früher in diesem Gebiet regierte.
    Nach Ankunft Check-in im Hotel. Am Abend besuchen Sie den Tempel Joranda, um die Zeremonien der Mahima zu erleben. Die Religion ist grundsätzlich monotheistisch geprägt und lehnt das Kastensystem und die Götzenanbetung strikt ab. Sie verbietet Ehebruch, den Konsum jeglicher berauschender Getränke, Gewalt und den Verzehr von Fleisch. Nahrung und Wasser müssen vor Sonnenuntergang konsumiert werden. Ein Mahima Anhänger steht gegen 4 Uhr morgens auf und praktiziert Saran/Darsan vor Sonnenaufgang. Saran/Darsan ist ein Akt vollständiger Hingabe an Mahima Prabhu. Er wird 3 Mal täglich wiederholt, einschließlich Mittag und am Abend vor Sonnenuntergang.
    Die Religion hat einen Mönchsorden. Dessen Mitglieder setzen wie die buddhistischen Mönche keine priesterlichen Klassen ein und sie haben keine Kontrolle über die übrigen Gläubigen. Sie müssen ein Leben der Armut, des Zölibats, der Frömmigkeit und der ständigen Bewegung führen. Mönchen ist es nicht gestattet, zwei Mal hintereinander am selben Ort zu schlafen oder zwei Mal am selben Ort zu essen. Den Mahima Swami ist es streng verboten, jeglicher Art von Götzenverehrung nachzugehen. Als oberster Gott unbeschreiblicher Gnade wird Alekha angebetet. Die Grundlagen der Mahima Religion sind von Veda und Upanishads abgeleitet. Gelehrte halten sie für eine neue Vedanta Bewegung. Sie ist kurzum eine Wiederbelebung des Vedanta Glaubens und eine reformerische Bewegung innerhalb Orissas auf Grundlage der Sanata-Hindu Religion. Abendessen und Übernachtung im Hotel Dhenkanal Palace. (F/M/A)

    Tag 04 : Dhenkanal - Bhubaneshwar

    Die Reise führt Sie weiter nach Bhubaneswar. Unterwegs besichtigen Sie die Klöster von Udaigiri und Ratnagiri (75 km / ca. 2 Stunden).
    Bhubaneswar, die Hauptstadt Orissas, ist eine wunderschöne Stadt, die viele Sehenswürdigkeiten, Tradition und Kultur bietet. Wenn die Gäste erst einmal in der Stadt sind werden Sie verstehen, dass sie ein verborgenes Juwel ist, das viel zu bieten hat. Es gibt eine atemberaubende Küstenlinie, sehenswerte alte Tempel und viele Einkaufsmöglichkeiten. Probieren Sie von den köstlichen kulinarischen Spezialitäten und frischen Meeresfrüchten. Auch die Umgebung von Bhubaneswar hat viel zu bieten.
    Udaigiri - Der ursprüngliche Name des Ortes ist nicht belegt. Udayagiri bedeutet wörtlich "Berg des Sonnenaufgangs". Der Name taucht erstmals in einer Inschrift aus dem 11. Jahrhundert auf und steht nun für ein kleines Dorf am Fuße eines Hügels. Einige Historiker nehmen an, dass eine Eisensäule in Delhi ursprünglich in Udayagiri stand. Wenn dies zutrifft, weist eine Inschrift auf der Säule darauf hin, dass Udayagiri früher Visnupadagiri hieß, der "Hügel von Vishnus Fußspuren" (5. Jh.). Diese Ansicht wird untermauert durch eine Höhlen-Inschrift in Udaigiri (Höhle 19), auf der steht, dass der Anhänger, der den Schrein renovierte, "für immer vor den Füßen Vishnus kniet".
    Ratnagiri - Ratnagiri wurde während der Regentschaft des Gupta Königs Narasimha Baladitya in der ersten Hälfte des 6. Jh. gegründet und florierte bis zum 12. Jh.. In der tibetischen Geschichte Pag Sam Jon Zang wird Ratnagiri als wichtiges Entwicklungszentrum der Kalachakratantra bezeichnet, diese Behauptung wird durch eine Reihe von Weihstupas, Plaketten und anderen Artefakten mit einem Bildnis Kalachakras gestützt. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant. Nach Ankunft Check-in im Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel Hindustan International. (F/M/A)

    Tag 05 : Bhubaneshwar

    Einer der schönsten und gleichzeitig der größte der 600 Tempelanlagen von Bhubaneswar ist der Lingaraj Tempel aus dem 11. Jh.. Der Tempel ist Shiva geweiht und auch bekannt als "Lingaraj". An der Spitze ist er mit schönen Skulpturen verziert. (Der Tempel darf von Nicht-Hindus nur vom Aussichtspunkt aus besichtigt werden.)
    Der nördlich des Lingaraja Tempels gelegene Bindusagar See ist eine der Hauptattraktionen Bhubaneswars. Der Mikteshwar Tempel ist einer der bekanntesten Bhubaneswars und ähnelt dem Stil der Kalinga Tempelarchitektur. Der Rajarani Tempel ist ebenso berühmt. Der Name Raja Rani rührt vom Material, mit dem der Tempel gebaut wurde, wunderschönem rotem und goldenem Sandstein.
    Am Nachmittag besichtigen Sie die alten Höhlen von Khandagiri, die als mehrstöckige alte Wohnstätte für die Jain-Mönche errichtet wurden. Sie stammen aus dem 1. Jh. und wurden vom ersten Herrscher Orissas, König Kharavela, errichtet. Kharavela war König der Mahameghavahana Dynastie. Er wurde bekannt, indem er das Reich der Kalinga ausbaute und einige Verbesserungen für die Öffentlichkeit einführte, wie zum Beispiel das Kanalsystem. Seine Frau war offensichtlich kunstbegeistert und hatte wahrscheinlich viel Einfluss auf die beeindruckende Verzierung der Höhlen mit Skulpturen. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Nach den Besichtigungen Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

    Tag 06 : Bhubaneshwar - Puri

    Am Morgen fahren Sie nach Puri. Unterwegs besuchen Sie Dhauli (bekannt durch ein Felsedikt des Kaisers Ashoka), Pipli (Künstlerdorf, bekannt für Stoffapplikationen) und Raghurajpur (bekannt für Palmblattgemälde). (68 km / ca. 1 h 20 min).
    In Raghurajpur stellt die ganze Dorfgemeinschaft verschiedene Arten von Kunsthandwerk her. Einige haben sogar nationale Preise für ihre Arbeiten gewonnen. Im ganzen Dorf leben nur 300 Künstler in 100 Haushalten. Machen Sie einen Spaziergang, bewundern Sie die wunderschön bemalten Mauern der Häuser, unterhalten Sie sich mit den freundlichen Künstlern und schauen Sie ihnen über die Schulter - vielleicht finden Sie hier ja auch ein Mitbringsel für Zuhause! Feine Zeichnungen auf Stoffen sind die Spezialität des Dorfes, aber die Künstler stellen eine große Auswahl an Kunstgegenständen her wie zum Beispiel feine Palmblattgemälde, Steinmetzarbeiten, Holzschnitzereien oder Holzspielzeug. Mittagessen im Hotel. Am Abend besuchen Sie den Jagannath Tempel (nur von außen). Abendessen und Übernachtung im Hotel Hans Coco Palms. (F/M/A)

    Tag 07 : Puri

    Frühstück im Hotel. Am Vormittag starten Sie zur ganztägigen Besichtigung des Konark Sonnentempels und des Fischerdorfes. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant. Optional: Besuch des Jagannath Tempels. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/M/A )

    Tag 08 : Puri - Phulbani

    Mit einem Frühstückspaket starten Sie früh am Morgen um 7 Uhr in Richtung Chilika. Genießen Sie die einstündige Bootsfahrt und beobachten Sie verschiedene Vogelarten. Anschließend fahren Sie nach Phulbani (227 km / ca. 5 h 20 min). Nach Ankunft Check-in im Hotel. Falls die Zeit es zulässt, besichtigen Sie die Dörfer der Kondh. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant. Abendessen und Übernachtung im Hotel Phulbani KPS Salunki.
    (F/M/A)

    Tag 09 : Phulbani - Rayagada

    Am Morgen fahren Sie etwa 2 Stunden zu Ihrem Ausgangspunkt für einen Spaziergang und besichtigen 3-4 Dörfer, u.a. Kutia Kondh, deren weibliche Einwohner für ihre Gesichtstatoos bekannt sind.
    Sie besuchen den Wochenmarkt der Kutia Kondh in Kotgarh und einige weitere traditionelle Dörfer in der Umgebung. Der Stamm der Kondh wurde bekannt für ihre Meriah - Menschenopfer. Sie sind in ganz Orissa beheimatet, aber in größerer Anzahl vor allem in Phulbani, Koraput und Ganjam. Das Leben der Kondhs wird von vielen Feierlichkeiten begleitet. Die wichtigsten Feste finden zur Aussaat und Ernte statt. Während der Festtage wird das Festmahl von Gesängen und Tanzdarbietungen begleitet. Zur Aussaat wird Dharani Deota angebetet und Tieropfer werden für eine gute Ernte erbracht. Die Dorffrauen reichen sich die Hände und tanzen und die Jungen begleiten sie singend - die ganze Atmosphäre wird sehr fröhlich. Am Sarupenu Fest versammeln sie sich auf Hügeln und verbringen den Tag fröhlich mit Feiern und Tanzen. Mit ihren Waffen, Pfeil und Bogen, verteidigen sie sich selbst vor wilden Tieren. Nach ihren Besuchen fahren Sie nach Rayagada (227 km / ca. 5 h 20 min). Unterwegs halten Sie, falls Ihr Besuch auf einen Dienstag fällt, am Wochenmarkt von Kotgarh. Mittagessen in einem örtlichen Restaurant. Nach Ankunft Check-in im Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel Sai International. (F/M/A)

    Tag 10 : Rayagada - Simliguda

    Sie besuchen, falls dieser Tag auf einen Mittwoch fällt, den Wochenmarkt der Dongria Kondhs in Chatikona. Die Dongaria Kondhs kommen aus ihren Bergdörfern und verkaufen ihre im Wald angebauten Produkte an Nicht-Stammesangehörige. Sie sind eine der ursprünglichen ethnischen Gruppen Orissas, die ihre Kultur und Traditionen bis heute bewahrt haben. Die Familie der Dongrias bleibt im Kern zusammen, ist aber weitverzweigt. Weibliche Familienangehörige werden aufgrund ihres Beitrags innerhalb und außerhalb des Haushalts als wertvoll betrachtet und sie sind gleichberechtigt vom Bau eines Hauses bis hin zum Anbau. Frauen übernehmen die Hausarbeiten vom Wasserholen aus entfernten Quellen bis hin zum Kochen, Essen servieren, Nahrungsmittelanbau, Ernte und dem Verkauf auf dem Markt. Aus diesem Grund ist der Brautpreis für die Eltern ein wichtiges Kriterium, wenn eine Frau heiratet. Nach dem Marktbesuch und einigen Snacks fahren Sie weiter nach Simliguda (227 km / ca 5 h 20 min). Nach Ankunft Check-in im Hotel. Mittagessen im Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel Lemon Castle. (F/M/A)

    Tag 11 : Simliguda

    Am Morgen besuchen Sie, falls dieser Tag auf einen Donnerstag fällt, einen weiteren Wochenmarkt des Bonda Stammes. Die Bonda leben in den Hügeln des Malkangiri Bezirks. Der Stamm ist unterteilt in die "oberen Bondas", ca. 6.700 Menschen, die sehr isoliert von Indiens Gesellschaft leben, und die "unteren Bondas", mit 17.000 Menschen. Die "oberen Bondas" haben praktisch keine Verbindung zur Außenwelt. Nur 6% der Bondas können lesen und schreiben. Die Lebenserwartung ist so gering, dass sie fast vom Aussterben bedroht sind. Nach dem Marktbesuch fahren Sie zum Wasserfall Duduma. Nach dem Mittagessen (Lunchpaket) besuchen Sie ein Handwerkerdorf, das sich auf Töpferwaren spezialisiert hat. Rückkehr zum Hotel. Abendessen und Übernachtung im Hotel. (F/M/A)

    Tag 12 : Simliguda - Vizag (Vishakhapatanam) - Kolkata

    Frühmorgens fahren Sie nach Vizag (183 km / ca. 5 Std.). Unterwegs halten Sie an einem Freitagsmarkt. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Kolkata. (F/-/-)


 

 

 

 

 

 

 



Anzahl Personen

2

4

EZ-Zuschlag

Superior 01.10.17 - 31.03.18
2.315
2.045
525
Superior 01.04.18 - 30.09.18
2.175
1.915
485


Individualreise mit Wagen/Kleinbus und Fahrer. Alle Preise in Euro pro Person im Doppelzimmer, ab/bis Kolkata, gültig bis 30.09.2018.
Nicht gültig von 20.12.17 - 10.01.18.

Tägliche Anreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.
Agentur: Cox & Kings, Delhi

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in den angegebenen Hotels für 11 Übernachtungen
  • Verpflegung: Frühstück in Kolkata, Rundreise mit Vollpension
  • Alle Transfers im klimatisierten Wagen/Kleinbus mit Fahrer
  • Alle Eintrittsgelder, Aktivitäten wie angegeben
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Inlandsflug Kolkata-Bhubaneshwar
  • Inlandsflug Vizag (Vishakhapatanam)-Kolkata
  • Englischsprachige örtliche Reiseleitung
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • An-/Abreise Kolkata
  • Visagebühren
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
Hotels Superior

Kolkata
Dhenkanal
Bhubaneshwar
Puri
Phulbani
Rayagada
Simliguda

Lytton
Dhenkanal Palace
Hindustan International
Hans Coco Palms
Phulbani KPS Salunki
Sai International
Lemon Castle

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


Back