Versunkene Königreiche, 12 Tage

Siem Reap - Phnomh Penh - Hoi An - Hanoi - Vientiane - Luang Prabang

 

    Tag 01 : Siem Reap

    Ankunft in Siem Reap.
    Transfer zum Hotel.

    Besichtigung der Tempel in Angkor
    Besichtigung von Angkor Wat

    ANGKOR WAT: König Suryavarman II weihte diesen Tempel dem hinduistischen Gott Vishnu. Sein Bau dauerte über 30 Jahre und ist eines der größten und vollkommensten sakralen Bauwerke weltweit. Im Angkor Wat befinden sich die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die die äußere Galerie auf ihrer gesamten Länge schmücken und Einblicke in die Geschichte der hinduistischen Mythologie gewähren. Angkor Wat wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit den weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt.
    Besuch des Tempels zum Sonnenuntergang

    Beobachten Sie den Sonnenuntergang über der Landschaft Kambodschas von der obersten Terrasse eines altertümlichen Angkor Tempels
    Übernachtung in Siem Reap



    Tag 02 : Siem Reap

    Besichtigung der Tempel in Angkor
    Besichtigung von Angkor Thom

    ANGKOR THOM: Die Königsstadt Anglor Thom bedeckt eine Fläche von 10 qkm und wurde während der Regierungszeit von König Jayavarman VII von 1181 bis 1201 erbaut. Umgeben von einer langen Mauer und einem tiefen Graben, beinhaltet diese Stadt Angors beliebtesten Besichtigungspunkte. Der Fussweg des Südtors ist von beiden Seiten mit Statuen von Göttern und Dämonen gezäumt, welche jeweils eine riesige Naga tragen, und gewährt Eintritt in Angkor Thom. Im Zentrum Angkor Thoms befinden sich die wichtigsten Tempelanlagen wie der Bayon, Baphuon, die Elefantenterrasse, Terrasse des Leprakönigs, Phimeanakas und der ehemalige Königspalast. BAYON: Der Tempelberg des Königs Jayavarman VII steht im Zentrum der königlichen Stadt und ist einer der Hauptanziehungspunkte unter Angkors vielen Bauwerken. Zu den Attraktionen gehören die verwinkelten Gänge, die steilen Treppen und insbesondere die beeindruckende Ansammlung der schaurigen Türme mit über 200 lächelnden Gesichtern. BAPHUON: Die Pyramidenform stellt den mystischen Berg Meru dar und markiert gleichzeitig den Mittelpunkt der ehemaligen Stadt Angkor Thom. PHIMEANAKAS: Nahe dem Platz wo ehemals der Königspalast innerhalb der Stadt Angkor Thom gestanden hat. Heute ist leider nicht mehr viel zu sehen von dem sagenumwobenen Tempel. KÖNIGPALAST: Heute sind leider nicht mehr als zwei Wasserbecken zu sehen, in dem sich die Bewohner gebadet haben. ELEFANTENTERRASSE: Diese Terrasse war Teil der grossen Audienzhalle des Königs und diente als Aussichtsplattform für Veranstaltungen. Die berühmten Elefantenreihen befinden sich an beiden Enden der umfassenden Mauer. TERRASSE DES LEPRAKÖNIGS: Nördlich der Elefantenterrasse gelegen. Auf der Plattform steht eine nackte Statue eines der Mysterien von Angkor.
    Besuch des Tempels Ta Prohm
    TA PROHM: dieser Tempel gehört zu den Hauptattraktionen von Angkor, da er naturbelassen, vom Urwald überwuchert ist und somit heute noch fast so aussieht, wie damals die gesamten Tempelanlagen als sie von den europäischen Forschern entdeckt wurden.
    Besuch des Banteay Srei Tempels
    BANTEAY SREI: Verglichen zu Angkor Wat scheint Banteay Srei wie ein Miniaturtempel, dennoch zählt er zu den Juwelen der Khmer Kunst. Erbaut aus rotem Sandstein, weisen die Tempelmauern aussergewöhnlich gut erhaltene und filigrane Reliefarbeiten auf. Wegen seiner übersichtlichen Grösse und den wunderbaren Zeugnissen der Khmer-Kunst, wird dieser Tempel gern von Besuchern besichtigt.
    in Siem Reap


    Tag 03 : Siem Reap - Phnom Penh

    Transfer
    Flug von Siem Reap nach Phnom Penh
    Transfer
    Besichtigung in Phnom Penh

    Entdecken Sie PHNOM PENH, eine chaotische, lebendige und immer wieder faszinierende Stadt. Elegante, von Bäumen gesäumte Boulevards, sowie Uferpromenaden erinnern an vergangene Zeiten; heute strotzt diese Stadt nur so vor Emsigkeit; tausende von Mopeds schlängeln sich durch den täglichen Berufsverkehr, Strassenverkäufer preisen ihre Waren an und Geschäftsleute gehen ihren Verpflichtungen nach. Beginnen Sie Ihre Tour mit WAT PHNOM, dem Geburtsort der Stadt; der Legende nach wurde die Stadt hier gegründet als eine Frau namens Penh vier Buddhastatuen in einem auf dem Mekong treibenden Baum fand und einen Tempel errichtete, um die Statuen dort aufzubewahren. Anschliessend besichtigen Sie den KÖNIGSPALAST, der bis heute die offizielle Residenz des Königs Norodom Sihamoi ist, sowie die SILBERPAGODE, auch bekannt als Pagode des Smaragdbuddhas, und das NATIONALMUSEUM, das eine umfassende Sammlung an Kunstgegenständen der Khmer enthält. Nachmittags erhalten Sie einen Einblick in die tragische Vergangenheit von Kamodscha: sie besichtigen das TUOL SLENG MUSEUM. Was früher eine Schule war (Tuol Svay Prey Schule) wurde im Jahre 1975 vom Regime der Roten Khmer in einen Ort des Verhörs und der Folter umgewandelt - zu dieser Zeit bekannt als Sicherheitsgefängnis 21 oder S21. Vieles davon ist bis heute weitestgehend unverändert geblieben. Zu sehen sind dort Fotografien von den tausenden von Opfern, die hier gefoltert wurden. Nur 7 davon konnten diesen Ort lebendig verlassen. Zum Schluss besuchen Sie einen der beiden bekannten Märkte in Phnom Penh, entweder den ZENTRALMARKT, ein überdachter Markt mit einem Kuppelbau als Zentrum, auf dem Sie nahezu alle Arten von Souvenirs finden können, oder den RUSSISCHEN MARKT, ein Labyrinth aus Ständen, die von Cds und Dvds bis hin zu Seidenwaren, Handwerkskunst und Schmuck nahezu alles verkaufen. Hier lässt es sich herrlich bummeln.
    Übernachtung in Phnom Penh


    Tag 04 : Phnom Penh - Saigon - Danang - Hoi An

    Transfer
    Flug von Phnom Penh nach Saigon
    Flug von Saigon nach Danang
    Ankunft in Danang
    Fahrt von Danang nach Hoi An
    Fahrt Richtung Süden vorbei an den Marmorbergen und durch kleine Ortschaften.
    Übernachtung in Hoi An



    Tag 05 : Hoi An - Hue

    Ausflug nach My Son
    Fahrt von Hoi An Richtung Süddwesten zu einer der wichtigsten CHAM Stätten und schönsten Sehenswürdigkeiten in der Gegend.
    MY SON: diese Tempelstadt der Champa ist vergleichbar mit anderen großen Stätten, die von indisch beeinFlussten Zivilisationen errichtet wurden, wie z.B. Angkor, Bagan, etc. Die Bauwerke liegen eingebettet in einer idyllischen Talsenke, umgeben von Bergen und überragt vom massiven 'Cat's Tooth Mountain'.
    Besichtigungen in Hoi An
    Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang am Fluss Thu Bon gelegen. Den westlichen Kaufleuten war die Stadt während des 17., 18. und 19. Jahrhunderts unter dem Namen Faifo als einer der führenden internationalen Häfen Südostasiens bekannt. Heute lässt sich diese wunderschön erhaltene historische Stadt am besten zu Fuss erkunden. Der Spaziergang enthält fünf der folgenden Sehenswürdigkeiten: JAPANISCHE ÜBERDACHTE BRÜCKE: 1593 wurde hier die erste Brücke konstruiert. Sie wurde von der japanischen Gemeinde in Hoi An erbaut, um ihr Viertel mit dem der Chinesen auf der anderen Seite des Flusses zu verbinden. Die Brücke ist überdacht, so dass sie auch Schutz vor Regen und Sonne bot.
    SA HUYNH MUSEUM: nahe der Japanischen Brücke gelegen, sind hier Stücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans ausgestellt.
    KAPELLE DER FAMILIE TRAN: der Andachtsraum für die Ahnen wurde etwa vor 200 Jahren von Spenden der Familienmitglieder erbaut. Die Tranfamilie stammt ursprünglich aus China und wanderte um 1700 nach Vietnam ein. Die Architektur des Gebäudes ist von chinesischen und japanischen Stilrichtungen beeinflusst. PHUOC KIEN ASSEMBLY HALL: Eine chinesische Pagode aus dem Jahre 1690, die 1900 restauriert und vergrößert wurde. Sie ist typisch für die chinesischen Familien, die sich in der Gegend von Hoi An ansiedelten. Der Tempel ist Thien Hau Thanh Mau gewidmet (Göttin des Meeres und Patronin der Seefahrer und Fischer). LATERNEN WORKSHOP: Besuch eines Laternen Workshop in Hoi An. Das Grundgerüst der Laternen wird in Fabrikarbeit vorgefertigt und dann per Handarbeit mit einem Seidenlampenschirm versehen. Dieses Handwerk wird von den Einheimischen ausgeführt und die Kunden können diese dabei beobachten.
    Übernachtung in Hue


    Tag 06 : Hoi An - Hue - Hanoi

    Fahrt von Hoi An nach Hue
    Sie fahren von Hoi An an malerische Gebirgsstraßen entlang, die einen spektakulären Blick auf die Küste bieten. Auf halber Strecke zwischen Danang und Hue liegt der spektakuläre HAI VAN Pass, der gleichzeitig die Grenze zwischen den Klimazonen von Nord und Süd Vietnam darstellt. Es geht weiter Richtung Süden, an LANG CO vorbei, einen schönen geschwungenen Strandabschnitt, der zwischen einer kristallklaren Lagune und dem südchinesischen Meer liegt. Sie fahren an die große Küstenstadt DANANG vorbei, bevor Sie in Hue ankommen.
    Besichtigung in Hue
    Hue war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil zeugen von dieser Zeit. Die Stadt besteht seit dem 17. Jhd.
    Besuch der alten Kaiserstadt
    KAISERSTADT: die Stadt innerhalb der Festung wurde im frühen 19. Jhd. errichtet und der Verbotenen Stadt in Peking nachempfunden. Zahlreiche Paläste und Tempel ebenso wie Türme, eine Bücherei und ein Museum befinden sich hinter diesen Mauern. NGO MON TOR: dies ist der Haupteingang zur Kaiserstadt und befindet sich gegenüber des Flaggenturmes. Der mittlere Weg durch die gelben Tore war einzig dem Kaiser vorbehalten, ebenso wie die Brücke über den Lotos-Teich. THAI HOA PALAST: er wurde 1803 errichtet und 1833 an seinen jetzigen Platz versetzt. Der Thai Hoa Palast ist eine geräumige Halle mit einem Dach, welches auf 80 geschnitzten und rot lackierten Säulen ruht. HALLEN DER MANDARINE: in diesen Gebäuden bereiteten sich die Mandarine auf die höfischen Zeremonien vor, die in der 1977 restaurierten Can Chanh Empfangshalle stattfanden. NEUN DYNASTISCHE URNEN: die Bronzeurnen wurden zwischen 1835 und 1837 in Auftrag gegeben und gegossen. Feine traditionelle Ziselierungen schmücken die Seiten der Urnen und jede ist einem anderen Nguyen-Monarchen gewidmet. VERBOTENE PURPURNE STADT: sie war dem Kaiser und seiner Familie persönlich vorbehalten. Einzig Eunuchen durften als Diener die Stadt betreten, da sie den königlichen Konkubinen nicht gefährlich werden konnten. **heute nur noch Ruinen**
    Bootsausflug auf dem Huong Giang Fluss (Duftfluss) zur Thien Mu Pagode
    THIEN MU PAGODE: knapp ausserhalb Hues am Ufer des Parfüm Flusses gelegen war dies eine Brutstätte der Anti-Regierungs-Proteste während der frühen 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts. Hinter dem Hauptheiligtum der Pagode steht heute noch der Austin, der den Mönch Thich Quang Duc nach Saigon brachte, wo er sich 1963 selbst verbrannte.
    Besuch des Dong Ba Marktes
    DONG BA MARKT: lokaler Markt nahe der alten Kaiserstadt
    Transfer
    Flug von Hue nach Hanoi
    Transfer

    Übernachtung in Hanoi


    Tag 07 : Hanoi

    Besichtigung in Hanoi (ganztägig)
    Obwohl Hanoi die moderne Hauptstadt Vietnams ist, hat sich die Stadt doch den Charm und die Geheimnisse vergangener Jahrhunderte bewahrt. Enge Strassen und traditionelle Läden laden zu einer Erkundungstour zu Fuss ein. Die vielen wunderschönen öffentlichen Plätze, Seen, Parks, mit Bäumen gesäumten Boulevards und Denkmäler, verleihen der Stadt eine Atmosphäre von Eleganz und Harmonie mit der Natur, die einzigartig für asiatische Städte ist. Der Tag beginnt mit dem Besuch des TEMPLE OF LITERATURE. Dieser enthält ummauerte Innenhöfen und anmutige Tore. Der Tempel ist eines der am besten erhaltenen Zeugnisse traditioneller vietnamesischer Architektur. Gegründet 1070 und Konfuzius gewidmet, ist er auch die Stätte der ersten vietnamesischen Universität.
    Weiter geht es zur ONE PILLAR PAGODA. Dieses ist ein Monument aus dem 11. Jahrhundert und wurde nach seiner Zerstörung durch die Franzosen im Jahre 1954 wiedererrichtet. Heute steht sie in der Nähe des Ho-Chi-Minh-Memorial-Komplexes, einem kleinen Park, in dem das HO CHI MINH MAUSOLEUM, ein Museum und andere Gedenkstätten sind. Dann geht es weiter zum HO CHI MINH MAUSOLEUM, wo Besucher Ho Chi Minh die Ehre erweisen können. Das Mausoleum ist montags und freitags, sowie im Oktober und November aufgrund von Renovierungsarbeiten geschlossen und kann dann nur von aussen besichtigt werden. Sie gehen weiter und gelangen durch den Park zum Ho Chi Minh Stelzenhaus. Das einfache 2- Zimmer Gebäude, in dem Ho Chi Minh von 1958 bis zu seinem Tod gelebt hat, ist noch in demselben Zustand, wie zu seinen Lebzeiten und man kann einen Einblick durch die Fenster gewinnen.
    Danach besuchen Sie das VÖLKERKUNDE MUSEUM (montags und während Vientamese New Year geschlossen), das die erstaunlich unterschiedlichen Völker Vietnams, mit Kunsterzeugnissen von 54 verschiedenen Völkergruppen, die das Land bewohnen, zeigt. Im Museum gibt es genaue Beschreibungen der Minderheiten und Beispiele Ihrer traditionellen Kleidung und Lebensweise. Ausserhalb des Museumsgebäudes sehen Sie eine Rekonstruktion von traditionellen Langhäusern, Friedhöfen und anderen Gebäuden dieser Völkerstämme.
    Nachmittags besuchen Sie den HOAN KIEM SEE und Ngoc Son Tempel mitten im Zentrum Hanois, wo sich eine kleine Insel befindet mit einer winzigen Schildkröten-Pagode. Auf dem Weg dorthin fahren Sie an anderen Sehenswürdigkeiten wie das schöne OPERA HOUSE (kann nur von aussen gesehen werden) und die ST JOSEPH'S CATHEDRAL.
    Übernachtung in Hanoi


    Tag 08 : Hanoi - Vientiane

    Transfer
    Flug von Hanoi nach Vientiane
    Ankunft in Vientiane
    Transfer
    Besichtigung in Vientiane

    Die Hauptstadt von Laos, Vientiane, ist noch immer eine verschlafene Stadt mit viel Charme, bewachsenen Alleen, interessanten Tempeln und farbenprächtigen Märkten. Schauen Sie sich die verschiedenen Höhepunkte der Stadt an, inklusive THAT LUANG, eine goldene Stupa, die wahrscheinlich das wichtigste Nationalmonument in Laos ist; HO PHA KEO, der ehemalige Königspalast, heute ein Museum mit den schönsten Beispielen Buddhistischer Skulpturen; WAT SI SAKET, WAT SI MUANG und PATUXAI, dessen gewaltiger Triumphbogen stark an den Arc de Triumphe in Paris erinnert.
    Übernachtung in Vientiane


    Tag 09 : Vientiane - Luang Prabang

    Transfer
    Flug von Vientiane nach Luang Prabang
    Transfer
    Besichtigung in Luang Prabang
    Luang Prabang, zwischen dem Nam Khan und dem Nam Ou Fluss gelegen, ist eine bezaubernde Stadt, berühmt für ihre historischen Tempelanlagen und Gebäude aus der Kolonialzeit.1995 wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Beginnen Sie die Tour mit dem WAT VISOUN (Wat Wisunalat). Der älteste bewohnte Tempel in Luang Prabang, Wat Visoun, stammt aus dem Jahr 1513 und beherbergt eine Sammlung von antiken hölzernen Buddhas. Besuchen Sie den nahe gelegenen WAT AHAM bevor es weiter geht zum WAT XIENG THONG, dem Kronjuwel aller Kloster und Tempel in der Stadt. Die vielen kunstvollen Gebäude zeigen exquisite Mosaiken und vergoldete Wandgemälde. Von dort aus gehen Sie die Hauptstrasse (Wat Strasse) Luang Prabangs entlang mit Halt an einigen der vielen Tempeln, wie WAT SIBOUNHEUANG, WAT SI MOUNGKHOUN, WAT SOP und WAT SENE.
    Besuch des Tempelberges Phou Si zum Sonnenuntergang
    Auf dem Gipfel des Mount PHOU SI, einem 150m hohen Hügel mitten in der Stadt, steht ein kleiner Tempel. Um dorthin zu gelangen gibt es zwei Wege. Der erste mit 328 Stufen beginnt gegenüber des Nationalmuseums, der andere mit 410 Stufen liegt auf der anderen Seite des Khan Flusses. Von dort oben hat man eine atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Tempel und Flüsse.
    Übernachtung in Luang Prabang



    Tag 10 : Luang Prabang

    Besichtigung in Luang Prabang (halbtags)
    Am Morgen Besuch eines örtlichen Marktes, damit Sie sich ein Bild der Aktivitäten am frühen Morgen machen können. Weiter geht es zum NATIONALMUSEUM (KÖNIGLICHER PALAST), einem einfachen aber ansprechenden Gebäude, welches die traditionell laotische und französische Kunst kombiniert. Diese königliche Residenz der Jahrhundertwende wurde nach der letzten königlichen Familie so erhalten wie sie war und bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte Laos (Dienstags geschlossen). Anschliessend Besuch von WAT MAI.
    Bootsausflug zur Pak Ou Höhlen
    Reisen Sie den Mekong flussabwärts zu den steilen Kalksteinfelsen, die sich über den Mekong und über den Nam Ou Fluss erheben, zu den PAK OU HÖHLEN. Diese aussergewöhnlichen Höhlen sind gefüllt mit Buddha Bildnissen jeglicher Art und Weise. Auf der Rückfahrt machen Sie halt in BAN XANG HAI, einem Dorf, bekannt durch die Herstellung des Lao Lao, dem örtlichen Reiswein Whisky.
    Besuch des Weber Dorfes Ban Xang Khong
    Besuch von BAN XANG KHONG, einem Dorf in der Nähe Luang Prabangs, bekannt sowohl durch seine traditionell handgewebte Baumwolle und Seide, als auch für die Herstellung des örtlichen Sa (Mulberry) Papier.
    Übernachtung in Luang Prabang



    Tag 11 : Luang Prabang


    Ausflug zu den Kuang Si Wasserfällen
    Von Luang Prabang geht es zum KUANG SI WASSERFALL, ein Wasserfall mit mehreren Stufen in wunderschöner Umgebung, der sich über verschiedene Sandsteinformationen in türkise Becken ergießt. Die Gäste können hier im klaren Wasser schwimmen oder einfach in der atemberaubenden Natur relaxen.
    Bevor es zurück nach Luang Prabang geht wird noch ein örtliches Dorf (Ban Ou or Ban Na Ouane) besucht.
    Übernachtung in Luang Prabang


    Tag 12: Luang Prabang

    Transfer zum Flughafen.

 

 


Gültig vom 01.07.2016 bis 30.04.2017

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

3.319 EUR

2.265 EUR

2.045 EUR

319 EUR

VN / CMB / LA

Superior

3.589 EUR

2.399 EUR

2.175 EUR

455 EUR

VN / CMB / LA

Deluxe

4.375 EUR

2.809 EUR

2.589 EUR

829 EUR

VN / CMB / LA


Gültig vom 01.05. bis 31.10.2017


Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

3.305 EUR

2.255 EUR

2.035 EUR

315 EUR

VN / CMB / LA

Superior

3.559 EUR

2.315 EUR

2.159 EUR

439 EUR

VN / CMB / LA

Deluxe

4.329 EUR

2.789 EUR

2.565 EUR

805 EUR

VN / CMB / LA


Individualreise - Alle Preise in Euro pro Person ab Siem Reap / bis Luang Prabang, gültig bis 31.10.2017, nicht gültig vom 20.12.16 - 20.01.17
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung: Amerikanisches Frühstück
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Inlandsflüge in Economy Class gemäß Tourverlauf
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Visagenehmigung für Vietnam (falls notwendig)
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Visagebühren für die Botschaft / bei Einreise
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Langstreckenflug
  • Trinkgelder

Wir buchen auch gerne die Langstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!


 

Back