Überland in Vietnam, 13 Tage

Hanoi - Halong - Ninh Binh - Vinh - Hue - Hoi An - Qui Nhon - Nha Trang - Saigon


     

    Tag 01 : Ankunft in Hanoi

    Transfer
    Übernachtung in Hanoi
    Besuch der Altstadt

    ALTSTADT: Über Tausend Jahre Geschichte hat dieses Stadtviertel erlebt und ist doch einer von Vietnams lebendigsten und ungewöhnlichsten Plätzen geblieben. Vom Grabstein bis zum Seidenpyjama kann man hier alles kaufen. Es ist faszinierend, das Labyrinth der Seitenstrassen zu erkunden und es gibt nichts, was es nicht zu kaufen gibt: Wollkleidung, Kosmetikartikel, Gold und Silberschmuck, Kleidungsstücke aus Seide und Kräuter Arzneien.
    Besuch des Hoan Kiem Sees, Ngoc Son Tempel und Rising Sun Brücke
    HOAN KIEM SEE: der entzückende See liegt direkt im Stadtzentrum. Die Legende besagt, dass in der Mitte des 15. Jhd. der Kaiser Ly Thai To vom Himmel ein magisches Schwert erhielt, mit dem er die Chinesen aus Vietnam vertrieb. Als er eines Tages mit dem Boot den See befuhr, packte eine riesige goldene Schildkröte das Schwert und verschwand. Seit dem Tag heißt der See auch‚der See des zurückgegebenen Schwertes.
    NGOC SON TEMPEL: der Tempel wurde im 18. Jhd. errichtet und liegt am nördlichen Ende des Hoan Kiem Sees. Er ist von Wasser umgeben und von Bäumen beschattet und ist deshalb ein entzückender Platz zum Ausruhen. Der Tempel ist dem Gelehrten Van Xuong, dem General Tran Hung Dao und La To, dem Patron der Ärzte, gewidmet.
    Besuch des Völkerkunde-Museums
    DAS VÖLKERKUNDE MUSEUM: das Museum zeigt die erstaunlich unterschiedlichen Völker Vietnams mit Kunsterzeugnissen von 54 verschiedenen Völkergruppen die das Land bewohnen. Im Museum innen gibt es genaue Beschreibungen der Minderheiten und Bespiele Ihrer traditionellen Kleidung und Lebensweise. Ausserhalb des Museumsgebäudes sehen sie eine Rekonstruktion von traditionellen Longhouses, Friedhöfen und anderen Gebäuden dieser Völkerstämme.
    Übernachtung in Hanoi.


    Tag 02 : Hanoi - Halong

    Besichtigung in Hanoi
    Besuch des Ho Chi Minh Memorial Komplex
    Die Tour beginnt am Ho Chi Minh Mausoleum, wo die Besucher Ho Chi Minh die letzte Ehre erweisen können. Das Mausoleum ist an Nachmittagen, montags und freitags geschlossen, sowie im Oktober und November für jährliche Renovierungsarbeiten (Besichtigung nur von außen möglich). Weiter geht es zum Präsidentenpalast (kann eventuell nur von außen besichtigt werden). Schlendern Sie entlang des Parks zum Ho Chi Minh Pfahlhaus, ein einfaches 2-Zimmer Haus, wo Ho Chi Minh von 1948 bis zu seinem Tod lebte. Es wurde im gleichen Zustand erhalten wie zu seinen Lebzeiten und kann durch die Glasscheiben betrachtet werden. Besuch der Ein-Pfahl-Pagode, die aus dem 11. Jahrhundert stammt. Dieses Monument wurde nach der Zerstörung durch die Franzosen im Jahre 1954 wieder aufgebaut. Heute befindet sie sich in der Nähe des weiten Ho Chi Minh Memorial Komplex, ein schöner Park, der der letzte Ruheplatz von Ho Chi Minh war und auch ein Museum und andere Denkmäler.
    Besuch des Literaturtempels
    LITERATUR TEMPLE: Eines der besterhaltenen Bauwerke traditioneller Vietnamesischer Architektur mit ummauerten Innenhöfen und würdevollen Toren. In 1070 gegründet und Konfuzius gewidmet, war dieser Tempel Ort der ersten Vietnamesischen Universität. In einem der Innenhöfe sind auf grosse Steinschildkröten die Auszeichnungen der Absolventen eingraviert.
    Fahrt von Hanoi zur Halong Bucht
    Übernachtung in Halong


    Tag 03 : Halong - Ninh Binh

    Bootsausflug in die Halong-Bucht (6 Stunden) mit Mittagessen
    Einschiffung an Bord einer charmanten traditionellen hölzernen Dschunke zur Fahrt durch die Bucht. Das Mittagessen wird auf dem Weg serviert. Es folgt eine Fahrt durch die Felsformationen mit Namen wie Steinhund, Räucherstäbchen (Dinh Huong), Kämpfender Hahn (Ga Choi). Im Mittelpunkt der Inseln gibt es eine sehr schöne Höhle - die Überraschungs Höhle - Sung Sot. Anschliessend besuchen Sie die Titov Insel. Segeln Sie vorbei an schwimmenden Dörfern, Fischer werfen ihre Netze und sie sehen die Perlen Fischerei und beobachten Sie den Rhythmus des täglichen Lebens in der Bucht.
    Fahrt von Halong nach Ninh Binh

    Tour nach Süden durch die Provinzen Ha Tay und Nam Ha.
    Übernachtung in Ninh Binh.


    Tag 04 : Ninh Binh - Vinh

    Bootsausflug zur “Trockenen Halong-Bucht”
    Um die „Trockene Halong-Bucht“ zu besichtigen, empfiehlt es sich, ein Boot auf dem Ngo Dong Fluss zu nehmen. Mit den Booten kann man auch in die vielen Höhlen fahren, was diesen Ausflug zu einem malerischen und sehr friedvollen Erlebnis werden lässt.
    „TROCKENE HALONG-BUCHT“: die großen Berge und Felskegel, die sich aus den Reisfeldern erheben, bieten einen atemberaubenden Anblick. Das Gebiet wird auch Tam Coc genannt, d.h. 'Drei Grotten'. Die drei Höhlen, Hang Ca, Hang Giua und Hang Cuoi, sind jeweils 127 m, 70 m und 40 m lang.
    Fahrt von Ninh Binh nach Vinh
    Fahrt nach Vinh auf der Nationalstrasse 1.
    Übernachtung in Vinh.


    Tag 05 : Vinh - Hue

    Ausflug nach Kim Lien und Hoang Tru (Geburtsort Ho Chi Minhs)
    KIM LIEN: der Geburtsort Ho Chi Minhs. Das Haus, in dem er 1890 geboren wurde, ist als Heiligtum erhalten worden und eine der wichtigsten Wallfahrtsorte der Vietnamesen. Seine Kindheit verbrachte Ho in einem einfachen Bauernhaus, was sich in seiner bescheidenen Wesensart wiederspiegelte.
    Fahrt von Vinh nach Hue
    Fahrt südlich entlang des Highway 1 über Ha Tinh, Dong Hoi, Dong Ha, Quang Tri und Huong Dien. Dieser zentrale Teil von Vietnam war Schauplatz unzähliger Gefechte während des Vietnamkrieges, wovon jede Menge Bombenkrater zeugen. Diese Gegend ist sehr benachteiligt durch das raue Klima mit Taifunen und sehr trockenem, zu Dürre führendem Wetter in den meisten Jahren.
    Übernachtung in Hue.


    Tag 06 : Hue

    Besuch der Thien Mu Pagode und dem Kaisergrab von Minh Mang mit Bootsfahrt
    THIEN MU PAGODE: knapp außerhalb Hue's am Ufer des ParfümFlusses gelegen war dies eine Brutstätte der Anti-Regierungsproteste während der frühen 60iger Jahre des letzten Jahrhunderts. Hinter dem Hauptheiligtum der Pagode steht heute noch der Austin, der den Mönch Thich Quang Duc zu der Stelle brachte, an der er sich 1963 selbst verbrannte.
    MINH MANG: dieser Gebäudekomplex wurde 1840 König Minh Mang errichtet und ist bekannt für seine großartige Architektur, die militärischen Statuen und die kunstvoll gearbeiteten Dekorationen
    Besichtigung in Hue
    Hue war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil zeugen von dieser Zeit. Die Stadt besteht seit dem 17. Jhd.
    Besuch des Kaiser-Grabes von Khai Dinh
    KHAI DINH: Dies war das letzte Grabmal der Nguyen-Dynastie und wurde zwischen 1920 und 1931 gebaut. Seine Lage an den Hängen des Chau E-Berges im Dorf Chau Chau ist herrlich. Die lange Treppenfront zum Grabmal ist von Drachen gesäumt und Deckengemälde und Keramik-Fresken sind zu sehen.
    Besichtigung der alten Kaiserstadt
    KAISERSTADT: die Stadt innerhalb der Festung wurde im frühen 19. Jahrhundert errichtet und der 'Verbotenen Stadt' in Peking nachempfunden. Zahllose Paläste und Tempel befinden sich innerhalb des Komplexes, ebenso wie Türme, eine Bücherei und ein Museum.
    NGO MON TOR: dies ist der Haupteingang zur Kaiserstadt und befindet sich gegenüber des Flaggenturmes. Der mittlere Weg durch die gelben Tore war einzig dem Kaiser vorbehalten, ebenso wie die Brücke über den Lotosteich.
    THAI HOA PALAST: er wurde 1803 errichtet und 1833 an seinen jetzigen Platz versetzt. Der Thai Hoa Palast ist eine geräumige Halle mit einem auf 80 geschnitzten und rot lackierten Säulen ruhendem Dach.
    HALLEN DER MANDARINE: in diesen Gebäuden bereiteten sich die Mandarine auf die höfischen Zeremonien vor, die in der 1977 restaurierten Can Chanh Empfangshalle stattfanden.
    NEUN DYNASTISCHE URNEN: die Bronzeurnen wurden zwischen 1835 und 1837 in Auftrag gegeben und gegossen. Feine traditionelle Ziselierungen schmücken die Seiten der Urnen und jede ist einem anderen Nguyen-Monarchen gewidmet.
    VERBOTENE PURPURNE STADT: sie war dem Kaiser und seiner Familie persönlich vorbehalten. Einzig Eunuchen durften als Diener die Stadt betreten, da sie den königlichen Konkubinen nicht gefährlich werden konnten. **heute nur noch Ruinen**
    Übernachtung in Hue.


    Tag 07 : Hue - Hoi An

    Fahrt von Hue nach Hoi An
    Die Tour führt südlich entlang des Highway 1, über den Hai Van Pass, vorbei an Lang Co und Da Nang.
    DER HAI VAN PASS: der Pass verläuft über einen Ausläufer der Truong Son Gebirgskette, welche bis in das Südchinesische Meer hinab reicht. Die Strasse verläuft durch eine unglaublich bergige Landschaft, mit spektakulären Ausblicken.
    LANG CO: bietet auf der einen Seite einen hübschen inselartigen Strandstreifen mit schattenspendenden Palmen und einer kristallklaren Lagune, und auf der anderen Seite einen kilometerlangen Küstenstreifen, hin zum Südchinesischen Meer.
    Besuch des Cham Museums
    CHAM MUSEUM: hier befindet sich die vielleicht beste Sammlung von Chamkunst weltweit. Mehr als 300 Kunstgegenstände werden ausgestellt, viele stammen aus dem 4.Jahrhundert. In wunderschönen Skulpturen spiegeln sich die 1000 Jahre Chamgeschichte wieder.
    Besichtigungen in Hoi An
    Hoi An ist eine malerische Stadt südlich von Da Nang am Fluss Thu Bon gelegen. Den westlichen Kaufleuten war die Stadt während des 17., 18. und 19. Jahrhunderts unter dem Namen Faifo als einer der führenden internationalen Häfen Südostasiens bekannt. Heute laesst sich diese wunderschoen erhaltene historische Stadt am besten zu Fuss erkunden. Der Spaziergang enthaelt fuenf der folgenden Sehenswuerdigkeiten:
    JAPANISCHE ÜBERDACHTE BRÜCKE: 1593 wurde hier die erste Brücke konstruiert. Sie wurde von der japanischen Gemeinde in Hoi An erbaut, um ihr Viertel mit dem der Chinesen auf der anderen Seite des Flusses zu verbinden. Die Brücke ist überdacht, so dass sie auch Schutz vor Regen und Sonne bot.
    SA HUYNH MUSEUM: nahe der Japanischen Brücke gelegen, sind hier Stücke aus der frühesten Geschichte Hoi Ans ausgestellt.
    KAPELLE DER FAMILIE TRAN: der Andachtsraum für die Ahnen wurde etwa vor 200 Jahren von Spenden der Familienmitglieder erbaut. Die Tranfamilie stammt ursprünglich aus China und wanderte um 1700 nach Vietnam ein. Die Architektur des Gebäudes ist beeinflusst von chinesischen und japanischen Stilrichtungen.
    PHUOC KIEN PAGODE: chinesische Pagode aus dem Jahre 1690, die 1900 restauriert und vergrößert wurde. Sie ist typisch für die chinesischen Clans, die sich in der Gegend von Hoi An ansiedelten. Der Tempel ist Thien Hau Thanh Mau gewidmet (Göttin des Meeres und Patronin der Seefahrer und Fischer).
    LATERNEN WORKSHOP: Besuch eines Laternen Workshop in Hoi An. Das Grundgeruest der Laternen wird in Fabrikarbeit vorgefertigt und dann per Handarbeit mit einem Seidenlampenschirm versehen. Dieses Handwerk wir von den Einheimischen ausgefuehrt und die Kunden koennen diese dabei beobachten.
    Übernachtung in Hoi An.


    Tag 08 : Hoi An - Qui Nhon

    Fahrt von Hoi An nach Qui Nhon
    Fahrt südlich entlang der Küste und des Highway 1 vorbei an Tam Ky und Quang Ngai. Diese Region ist eine der trockensten Gebiete Vietnams. Die nahegelegenen Ebenen werden von felsigen, rundlichen Bergen beherrscht und sie gestatten nur geringfügigen bewässerten Reisanbau. -
    Übernachtung in Qui Nhon.


    Tag 09 :
    Qui Nhon - Nha Trang

    Fahrt von Qui Nhon nach Nha Trang
    Tour nach Süden entlang der Küste und dem Highway 1 über Tuy Hoa und Ninh Hoa. Diese Region ist eine der trockensten in Vietnam. Rundliche, felsige Berge ragen aus den umliegenden Ebenen und machen den Reisanbau mühsam und die Erträge mager.
    Besichtigung in Nha Trang
    Nha Trang ist die Hauptstadt der Provinz Khanh Hoa und besitzt einen der schönsten öffentlichen Strände in Vietnam.
    CHAMTÜRME PO NAGAR: sie wurden zwischen dem 7. und 12. Jahrhundert erbaut. Früher wurde dieser Ort als Hindutempel vom 2. Jahrhundert an genutzt. Die Türme dienen als 'Heiliger See' zu Ehren der Göttin Yang Ino Po Nagar, einer Göttin des Dua-Klans, welcher über den südlichen Teil des Champareiches - eingeschlossen Kauthara und Pau Duranga - regierte.
    OZEANOGRAPHISCHES INSTITUT: das 1923 gegründete Institut beherbergt ein Aquarium und eine Sammlung von Meeresgetier aller Art, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. In den 23 Becken im Erdgeschoss des Gebäudes lebt eine große Vielfalt von farbenprächtigen Meeresbewohnern aller Arten, einschließlich Seepferdchen.
    LANG SON PAGODE: in der im späten 19. Jahrhundert errichteten Pagode leben heute noch Mönche. Der Eingang und das Dach des Gebäudes sind mit Mosaikdrachen aus Glas- und Keramikteilchen verziert. Auf der Spitze des Hügels hinter der Pagode sitzt ein riesiger weißer Buddha auf einer Lotosblüte.
    KATHEDRALE VON NHA TRANG: im französischen Gotikstil erbaut und ausgestattet mit mittelalterlich wirkenden Farbglasfenstern. Sie steht auf einem kleinen Hügel oberhalb des Bahnhofes.
    Übernachtung in Nha Trang.


    Tag 10 : Nha Trang - Saigon

    Fahrt von Nha Thrang nach Saigon
    Sie fahren Richtung Norden auf dem Autobahn 1, entlang der Küste, über Bien Hoa, Xuan Loc, Phan Thiet, Phan Rang, Lam und Dien Khanh. Die Provinz Ninh Thuan, in der Phan Rang liegt, ist Heimat von Tausenden von Nachfahren des Cham-Volkes.
    Übernachtung in Saigon.


    Tag 11 : Saigon

    Besichtigung in Saigon und Cholon (Chinatown)
    (8 Stunden)

    Als vibrierende Metropole, strotzt SAIGON vor Energie, Aktion und Bewegung. Überall wo Sie hinschauen, trifft das traditionelle Leben auf das moderne Leben. Die modernen Hochhäuser stehen Seite an Seite mit Häusern im Kolonialstil und traditionellen Tempeln. Auf den Strassen fahren Menschen auf Motorrädern und telefonieren gleichzeitig und in den ruhigen Tempeln beten die Gläubigen. Beginnen Sie Ihre Tour durch diese aufregende Stadt mit einem Besuch der DONG KHOI STREET, die früher Rue CATINAT genannt wurde, und das Einkaufszentrum und das Herz des alten kolonialen Saigons war. Auf dem Weg geht es an Sehenswürdigkeiten im europäischen Stil vorbei, wie zum Beispiel die CITY HALL (HOTEL DE VILLE) und das OPERA HOUSE (beide Gebäude können nur von aussen besichtigt werden). Danach erfolgt ein kurzer Besuch der NOTRE DAME CATHEDRAL und des CENTRAL POST OFFICE.
    Danach tauchen Sie in die moderne Geischte ein und besuchen den REUNIFICATION PALACE. Dieser war früher der Unabhängigkeitspalast des vietnamesischen Südpräsidenten und das Gebäude wurde am 30. April von Panzern gestürmt. Dieses Ereignis bedeutete den Fall Süd-Vietnams. Das Gebäude ist in seinem ursprünglichen Zustand bewahrt worden und die Original-Panzer stehen in der Nähe der Eingangstore. Dann geht es weiter zum WAR REMNANTS MUSEUM, in dem Sie Informationen über den langen vietnamesischen-amerikanischen Krieg erhalten werden. Im Museum gibt es eine Photoausstellung und ausserhalb des Museums stehen Panzer, Flugzeuge und Waffen. Der Besuch des Museum wird ein stark emotionales Erlebnis werden. Dann geht es in das historische Zentrum. Sie besichtigen die EMPEROR OF JADE PAGODA, eine der interessantesten Pagoden von Saigon.
    Nachmittags besuchen Sie CHOLON (CHINATOWN) und erkunden die Highlights dieser faszinierenden Gegend. Beginnen Sie ihre Tour mit einem Besuch des BINH TAY MARKET, ein Grosshandelsmarkt auf dem es alle Arten von Produkten von T-Shirts bis zu elektronischen Produkten gibt. Dann geht es weiter zur TIEN HAU PAGODA, die von einer kantonesischen Kongregations errichtet wurde und der himmlischen Göttin geweiht wurde. Sie beenden Ihre Tour mit einem Besuch des BEN THANH MARKTES, auf dem Händler eine grosse Vielzahl von Produkten und Handwerkserzeugnissen für jeden Geschack anbieten.
    Übernachtung in Saigon.


    Tag 12 : Saigon

    Ausflug zu den Ben Tre inklusive Bootsfahrt auf dem Mekong River
    Nach einer Reise nach Ben Luc und Tan An machen Sie eine Bootsfahrt auf dem Mekong Fluss nach VAM XEP wo örtliche Handwerkserzeugnisse und Süssigkeiten aus Kokosnuss produziert werden. Geniessen Sie die frischen Früchte, eine traditionelle Musikvorführung und beobachten Sie das örtliche Leben. Kurze Fahrt mit der Pferdekutsche zu einem örtlichen Haus und probieren Sie den hausgemachten Honigtee. Weiter geht es mit einem schmalen Sampan Boot durch die schmalen Kanäle und Sie beobachten das Leben entlang des Flusses und haben auch Gelegenheit zu einem Spaziergang.
    Übernachtung in Saigon.


    Tag 13 : Saigon
    Transfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gültig vom 01.07.2017 bis 30.04.2018

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

3.545 EUR

1.815 EUR

1.445 EUR

395 EUR

Link

Superior

3.809 EUR

1.945 EUR

1.575 EUR

525 EUR

Link

Deluxe

4.625 EUR

2.355 EUR

1.985 EUR

935 EUR

Link

Gültig vom 01.05. bis 31.10.2018

Anzahl Personen

1

2

3-6

EZ-Zuschlag

Hotelbeispiele

Standard

3.509 EUR

1.795 EUR

1.425 EUR

375 EUR

Link

Superior

3.739 EUR

1.915 EUR

1.545 EUR

489 EUR

Link

Deluxe

4.565 EUR

2.325 EUR

1.955 EUR

905 EUR

Link

Individualreise - Preise in Euro pro Person ab Hanoi / bis Saigon, gültig bis 31.10.2018, nicht gültig vom 20.12.17 - 20.01.18
Tägliche Abreise möglich! Bitte beachten Sie, dass Sie in ein Land reisen, in dem die touristische Infrastruktur zum Teil nicht sehr gut ausgebaut ist. Kleine Änderungen im Reiseverlauf behalten wir uns daher vor.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Unterbringung in der gebuchten Hotelkategorie
  • Verpflegung: Amerikanisches Frühstück
  • Alle Transfers
  • Alle Eintrittsgelder
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Betreuung durch unser europäisches Management vor Ort
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • An-/Abreise Vietnam
  • Eventuelle Visagebühren für die Botschaft
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Weitere Mahlzeiten
  • Trinkgelder

Wir buchen auch gerne die Lagstreckenflüge für Sie - wann und ab welchem Flughafen möchten Sie fliegen?

Für Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken!



  Back