Bhutan - A Journey of a lifetime !, 15 Tage/14 Nächte, Zubuchertour mit deutschsprachiger Reiseleitung
13.03. - 27.03.16 ab/bis Paro

Paro - Wangdue Phodrang - Gangtey - Thimphu - Haa Tal - Paro

Diese neu zusammengestellte Wander- und Kulturreise ermöglicht es uns, dieses einzigartige Land von seiner schönsten Seite kennenzulernen. Auf herrlichen Wanderungen erkunden wir die Täler von Haa, Punakha und Paro und tauchen ein in die Lebensweise der hiesigen Bewohner und ihrer Verbundenheit mit der Natur. Wir erleben zwei farbenfrohe Festivals, einmal in Gasa, einem kleinen abgelegenen Dorf am Fusse des Kang Bum, einem 6.000 m hohen Eisriesen, zu dem auch das Volk der Laya herbeiströmt und das spektakuläre Paro Tshechu, ein Höhepunkt im Festivalkalender Bhutans, das im malerischen Paro Tal stattfindet.

 

    Tag 01 - 13.03.16 Ankunft im Land des Drachen

    Gekonnt schlängelt der Pilot die Maschine der Drukair in das enge Parotal und frische, klare Gebirgsluft weht uns um die Nase, während wir uns vom Flugfeld entfernen. Nach den üblichen Formalitäten erwarten uns am Ausgang zwei freundlich lächelnde Bhutaner in Nationaltracht, die sich uns als Guide und Driver vorstellen. Erwartungsvoll besteigen wir unseren Bus und werden erstmal zu einer kurzen Erfrischungspause ins nahegelegene Hotel gebracht und dann gehts auch schon los zu den ersten Besichtigungen im malerischen Tal, wie Sonntagsmarkt, Bogenschiessen und Spaziergang durch das kleine Städtchen.
    Übernachtung in Paro.

    Tag 02 - 14.03.16 Paro - Wangdue Phodrang Über den Dochu La Pass

    Wir verlassen erstmal Paro und lassen die herrliche Landschaft an uns vorbeiziehen, während wir uns in Richtung Thimphu begeben. Kurz vor der Kreuzung in Chusum erhebt sich inmitten karger Landschaft der Tachogang Lhakhang, zu dem sich eine Hängebrücke über den Fluss spannt. Am smaragdgrünen Fluss entlang gehts weiter durch zerklüftete Schluchten bis kurz vor Thimphu, wo die Strasse abzweigt hinauf zum Dochu La. 108 Chorten und ein herrliches Bergpanorama erwarten uns und laden zu einem Rundgang ein. Auf einer Serpentinenstrasse gehts dann hinunter ins mediterane Tal von Wangdue Phodrang wo uns warme Temperaturen überraschen. Ein Spaziergang zum Chimi Lhakhang, der auf einem kleinen Hügel steht ist jetzt genau das Richtige um sich noch etwas die Beine zu vertreten und einen schönen Eindruck vom Tal zu bekommen.
    Übernachtung in Wangdue Phodrang.

    Tag 03 -15.03.16 Wangdue Phodrang Ein Meisterwerk bhutanischer Architektur

    Im nahegelegenen Punakha Tal steht wohl eines der beeindruckendsten Bauwerke Bhutans, der Punthang Dechen Phodrang Dzong, der Palast von großer Glückseligkeit, der ebenfalls von Shabdrung Ngwang Namgyal erbaut wurde, wie fast alle Dzongs in Bhutan und in dem sowohl die Krönungszeremonie und die Hochzeit des 5. Königs stattfand. Eine traditionelle Holzbrücke führt hinüber zu dem mächtigen Bauwerk, dessen Innenhöfe durch seine kunstvollen Schnitzereien bestechen. Nach diesem beeindruckenden Bauwerk geht es tiefer hinein ins Tal und dort wo das schöne Uma Resort steht, beginnen wir unsere Wanderung hinauf zum idyllischen Bergdorf Chorten Nebu, wo uns Mönche mit Tee und Keksen erwarten. Das wunderschöne Dorfkloster hat eine riesige Statue von Maitreya, dem Buddha der Zukunft, die wir uns natuerlich nicht entgehen lassen. Auf dem Dorfpfad gehts dann entlang des Bergrückens zu einer schönen Rundwanderung, die uns nach ca. 3 ½ Stunden wieder zur Fahrstraße bringt.
    Übernachtung in Wangdue Phodrang.

    Tag 04 - 16.03.16 Wangdue Phodrang Ein Festival hoch in den Bergen

    Wir starten früh, da erstmal eine etwas holprige Fahrt vor uns liegt, die uns ins hochgelegene Gasa bringt. Der markante Gasa Dzong bietet die Kulisse für das farbenfrohe Tshechu, das alljährlich in dieser Gegend stattfindet und Besucher von nah und fern in ihren Bann zieht.
    Frauen aus Laya, erkennbar an ihren Bambushütchen und Dorfbewohner aus Gasa drängen sich im Innenhof des Dzongs um den besten Blick auf die Tänzer zu erhaschen. Die Kinder lachen über die Atzaras (Clowns) und die Männer tauschen im Hintergrund Neuigkeiten aus.
    Am Nachmittag gehts dann mit tollen Fotos im Gepäck zurück ins Hotel.
    Übernachtung in Wangdue Phodrang.

    Tag 05 - 17.03.16 Die Umgebung von Wangdue Phodrang

    Heute lassen wir es gemütlich angehen und erkunden die Umgebung zu Fuss. Wir machen uns auf zum alten Kloster Ninseygang, was soviel wie "Sonnenstrahl" bedeutet, denn dort erwartet uns eine Puja, die uns ein langes Leben bescheren soll. Gesegnet und gestärkt wandern wir anschießend wieder zurück zur Lodge.
    Übernachtung in Wangdue Phodang.

    Tag 06 - 18.03.16 Wangdue Phodrang - Gangtey Ein weiläufiges Gletschertal

    Hinter Wangdue schlängelt sich die Straße hoch über dem Fluss bis nach Chuzomsa und steigt dann an bis zum Pele La. Das Tal ist so eng, daß die Häuser und Felder auf den steilen Berghängen liegen und teilweise nur schwer zu erreichen sind. Kurz vor Erreichen des Passes zweigt die Strasse ab ins Phobjikha Tal, eines der wenigen Gletschertäler Bhutans und wichtiges Naturreservat für die Schwarzhalskraniche, die hier die Wintermonate verbringen und dann wieder zurueck nach Tibet fliegen. Das Tal gehört mit zu den schönsten Landschaften Bhutans und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Das Gangtey Kloster erhebt sich auf einem kleinen Huegel über dem Talboden und ist von einem kleinen Dorf umgeben. Wir starten unsere Wanderung beim Kloster auf dem extra angelegten Nature Trail, der vorbei an Bauernhäusern und entlang der Hochmoore durchs Tal führt.
    Übernachtung in Gangtey.

    Tag 07 - 19.03.16 Gangtey Das Tal der Kraniche

    Auch heute erkunden wir noch einmal das Tal zu Fuss und begeben uns hierbei in den hinteren Teil des Tales um das bäuerliche Leben kennenzulernen.
    Üebernachtung in Gangtey.

    Tag 08 - 20.03.16 Gangtey - Thimphu Zurück in die Hauptstadt

    Am Morgen machen wir uns auf den Weg zurück nach Thimphu, schauen noch beim Wochenmarkt vorbei und besuchen den Memorialchorten mit seiner Schar an Pilgern, die Mantras murmelnd den Chorten umrunden. Die restliche Zeit steht zur freien Verfügung um auf eigene Faust die Stadt zu erkunden.
    Übernachtung in Thimphu.

    Tag 09 - 21.03.16 Zu Füssen des Buddha

    Gleich nach dem Frühstück gehts hinauf zum riesigen goldenen Buddha über Thimphu, denn dann ist die Stimmung am Schönsten dort. Während unter uns die Stadt erwacht geniessen wir die Sonnenstrahlen und den schönen Blick auf das Tal. Anschließend gehts zu einer Schule für traditionelle Handwerkskünste, genannt Zorig Chusom, wo uns junge Studenten ihre handwerklichen Künste zeigen. Ausserdem besuchen wir das Takin Freigehege um diese merkwürdigen Tiere aus der Nähe zu beobachten und das Changankha Kloster, das über der Stadt thront.
    Übernachtung in Thimphu.

    Tag 10 - 22.03.16 Thimphu - Paro Ein weiteres Highlight der Reise

    Früh brechen wir heute auf um rechtzeitig nach Paro zu kommen, um nichts von dem farbenprächtigen Totengericht auf dem Paro Tshechu zu verpassen. In anschaulichen Bildern wird die Geschichte einer Seele erzählt, die sich für ihre Taten zu verantworten hat, untermalt von Tänzen und archaisch anmutender Musik. Wir mischen uns unter die Festivalbesucher und lassen uns anstecken von der ausgelassenen Stimmung, die diesen Tag so besonders macht. Falls wie in 2014 wieder eine Flowerexhibition stattfindet, besuchen wir diese natuerlich auch.
    Übernachtung in Paro.

    Tag 11 - 23.03.16 Paro - Haa Tal Die heilige Thangkha Zeremonie

    Etwas schwerfällig schälen wir uns am frühen Morgen aus unserem warmen Bett um an der heiligen Thangkha Zeremonie teilzunehmen, zu der von allen Seiten Menschen herbei strömen. Es gilt als grosser Segen den riesigen Thangkha (Thongdrol) zu berühren, der in den frühen Morgenstunden von einem der Gebäude herunter gerollt wird. Wir bleiben noch eine Weile dort und dann gibts ein stärkendes Frühstück. Nach diesem Fest der Farben führt uns der Weg nun hinauf zum fast 4000 m hohen Chele La, wo uns hoffentlich ein Blick auf Jhomolhari und Jichu Drake vergönnt ist. Wir erreichen das Haa Valley, das sich unter uns ausbreitet und quartieren uns im hinteren Teil des urspruenglichen Tales in einer schönen Heritage Lodge ein.
    Übernachtung in Haa.

    Tag 12 - 24.03.16 Haa-Tal Das Tal von Ap Chhundu

    Das Haa Tal ist gekennzeichnet durch seine drei heiligen Berge, die Boddhisattvas verkörpern und Ap Chhundu ist der lokale Schutzgott des Tales. Ihm zu Ehren findet jedes Jahr ein Festival statt und zahlreiche Geschichten ranken sich um seine Gestalt. Auf den Feldern werden Buchweizen und Kartoffeln angebaut und einige Spezialitäten, wie z.B. Hoentoe werden wir sicherlich kosten. Auf unserer heutigen Wanderung geht es direkt von der Lodge zu einem gegenüberliegenden Kloster auf einem Berghang und weiter zu kleinen Dörfern wie Chenka Gom, Tsenka Wom und Langlo und entlang des Tales wieder zurück. Unser Guide erklärt uns dabei die Besonderheiten der Region und seiner Bewohner und bringt uns deren Lebensweise näher. Am Nachmittag starten wir ein kleines Turnier mit Bambusbögen in der Nähe unserer Lodge.
    Übernachtung in Haa.

    Tag 13 - 25.03.16 Haa Tal Bood Bye

    Vom Chele La starten wir heute zu einer ca. 4-stündigen Wanderung hinunter zur Kila Goemba, die sich unter eine Felswand schmiegt. Der Pass gilt als Grenze zwischen dem Paro und dem Haa Tal und auch in heutiger Zeit wird er noch für s.g. "Luftbestattungen" von Kindern genutzt. Von der Passhöhe erreicht man über den Kamm in ca. 1 ½ Stunden ein kleines Steinhaus, das früher als Meditationsklause diente. Hier biegen wir dann rechts ab und über ein Waldstück erreichen wir das Nonnenkloster. Nach einem Picknick gehts hinunter nach Paro, wo wir in einem kleinen gemütlichen Resort einchecken.
    Übernachtung in Paro.

    Tag 14 - 26.03.16 Paro - Das Wahrzeichen Bhutans

    Als letztes Highlight der Reise erklimmen Sie noch das Taktshang Kloster, auch Tigernest genannt, dass sich am hinteren Ende des Parotals über dem Talboden erhebt. Der etwas steile ca. 2 ½ stündige Weg führt durch moosbehangenen Bergwald vorbei an einem Wasserfall hinüber zu der Klosteranlage, die zu den heiligsten Orten im Himalayaraum gehört, da hier zahlreiche grosse Meister des Buddhismus meditiert und damit den Ort gesegnet haben. Nach diesem wunderbaren Erlebnis können Sie noch etwas durch Paro bummeln und die Reise im schönen Hotel am Waldrand gemütlich ausklingen lassen.
    Übernachtung in Paro.

    Tag 15 - 27.03.16 Paro

    Am Morgen heißt es, schweren Herzens Abschied nehmen von diesem wunderschönen Land und seinen liebenswerten Bewohnern. Transfer zum Flughafen und Rückflug zum Zielort Ihrer Wahl. Tashi Delek!

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Termin Sonderreise pro Person im DZ Zuschlag Einzelzimmer
13.03.16 - 27.03.16 3.825 495

Alle Preise in Euro pro Person ab/bis Paro, Einzelzimmer sind nur auf Anfrage möglich. Mindestteilnehmerzahl 3 Personen, maximal 10 Personen.
Zubringerflüge auf Anfrage.

Im Preis eingeschlossene Leistungen:
  • Reiseverlauf wie beschrieben mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • 14Übernachtungen in landesüblichen Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer
  • Verpflegung: Vollpension
  • Alle Fahrten und Transfers
  • Eintrittsgelder für Museen
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Visum bei der Ankunft
  • Betreuung durch unseren deutschsprachigen Partner
Nicht im Preis eingeschlossen:
  • Flug mit Druk Air nach/von Paro
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder

Für weitere Informationen oder zum Buchen bitte hier klicken


back